HOME

AKTUELLES

TÄTIGKEITSFELDER

TEAM

PRESSEPORTRAITS

PUBLIKATIONEN

MENSCH WIRTSCHAFT !

INITIATIVE
GESUNDHEITS-
WIRTSCHAFT

IMPRESSUM

Lohmann media.tv

AKTUELLES - 2013

30. Dezember 2013

Gesundheitswirtschaft 2014 Spitze beim Wachstum
Brancheninitiative fordert Effizienzoffensive

„Produktivität ist in unserer Branche im neuen Jahr der Erfolgsfaktor Nr. 1“, prognostiziert der Vorsitzende der INITIATIVE GESUNDHEITSWIRTSCHAFT e.V.–IGW, der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann. Die in der neusten Ausgabe der „Wirtschaftswoche“ für 2014 vorausgesagten 5 % Wachstum seien nur durch eine Effizienzoffensive realisierbar. Unrealistisch sei angesichts des bereits bestehenden und sich weiter verschärfenden Führungskräftemangels hingegen, dieses deutlich über dem mit 3,8% berechneten allgemeinen Wachstums liegende Ziel durch die Einstellung von 100.000 neuen Beschäftigten zu realisieren. Prof. Lohmann nachdrücklich: „Um ihr gewaltiges Potenzial ausschöpfen zu können und das erwartete Spitzenwachstum auch tatsächlich zu erreichen, müssen die Akteure der Gesundheitswirtschaft einen großen Schritt in Richtung Modernität unternehmen.“ Es ginge im übrigen nicht weiter an, die engagierten Mitarbeiter in veralteten Strukturen und Prozessen zu „verplempern“. Sparen allein helfe nicht mehr weiter. Es gehe vielmehr jetzt darum, vom „schneller arbeiten“ zum „anders arbeiten“ überzugehen.

Der IGW-Vorsitzende sieht gute Chancen, die Gesundheitswirtschaft in nächster Zukunft zur unangefochten führenden Branche in Deutschland auszubauen. Allerding sei es dazu unabdingbar, den Wettbewerb unter den Beteiligten zu stärken. Innovative ambulante und stationäre Gesundheitsanbieter müssten Entwicklungschancen zu Lasten von denjenigen erhalten, die sich den notwendigen Veränderungen verweigerten. Prof. Lohmann unmissverständlich: „Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Medizin gleichermaßen zu erreichen, ist möglich und muss sich endlich auch in unserer Branche lohnen.“ Patienten würden ganz langsam auch zu Konsumenten. Sie seien heute bereits viel informierter als noch vor wenigen Jahren. Da habe das Internet „Wunder gewirkt“. Diese Entwicklung stehe jetzt erst am Anfang. In Zukunft müssten deshalb die Patienten auf den Gesundheitsmärkten viel ernster genommen werden. Hier bestehe erheblicher Handlungsbedarf für die Politik. „Die Einrichtung einer ‚Stiftung Gesundheitstest‘ nach dem Muster der erfolgreichen Stiftung Warentest ist überfällig!“, so Lohmann eindeutig. Sie passe zum erklärten Willen der neuen Bundesregierung, die Qualität bei der Honorierung von medizinischen Leistungen stärker zu berücksichtigen. Die Sicht des Patienten müsse dabei eine zentrale Rolle einnehmen. Das Ziel sei schließlich: „Gute Medizin zu bezahlbaren Preisen“.

 

Unternehmer und Manager in der INITIATIVE GESUNDHEITSWIRTSCHAFT aktiv

Der soziale Konsens, kranke Menschen - unabhängig von ihren eigenen finanziellen Möglichkeiten - mit moderner Medizin zu behandeln, muss zu einem der bedeutenden Werte des künftigen gemeinsamen Europas werden. Dazu ist angesichts der gesellschaftlichen Herausforderungen eine große Anstrengung vieler engagierter Kräfte notwendig. Die in der INITIATIVE GESUNDHEITSWIRTSCHAFT vereinten Unternehmer und Manager sind bereit, für eine gute Medizin für alle einzutreten. Sie sind davon überzeugt, dass die aktiven Unternehmen der Gesundheitswirtschaft durch Leistung, Qualität und Produktivität einen entscheidenden Beitrag zur Erreichung dieses Ziels erbringen können. Dazu muss die Politik den Wettbewerb und damit Wachstum fördern. Die IGW will darum ein Bewusstsein für die Bedeutung der Branche schaffen, denn nur gemeinsam, durch unternehmerische, kreative und innovative Kooperation aller Akteure sind die kommenden Jahre steuer- und gestaltbar. Wir appellieren an Unternehmer und Manager der Gesundheitsbranche, Mitglied der INITIATIVE GESUNDHEITSWIRTSCHAFT zu werden, um die Zukunft selbst mitzubestimmen und der Branche endlich eine starke Stimme zu verleihen.

Weitere Informationen unter: www.initiative-gesundheitswirtschaft.org

Weitere Informationen durch den Geschäftsführer der IGW
Dietmar Reese (V.i.S.d.P)
Palisadenstraße 48, 10243 Berlin
Tel.: 0178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


16. Dezember 2013

Gesundheitsberufe im Wandel. Welche Rolle spielen neue Bildungsangebote bei der Fachkräftesicherung in der Gesundheitswirtschaft? Sehen Sie dazu die neue Lohmann media.tv Reportage:

„Gesundheitsberufe der Zukunft“

Sehen Sie dazu im Interview:

Ilona Renken-Olthoff, Geschäftsführerin der MSH Medical School Hamburg

Michael van Loo, Geschäftsbereichsleitung Personal, Recht und Organisation am UKE Hamburg

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


10. Dezember 2013

Prof. Heinz Lohmann: „Viele Gesundheitsunternehmer verschlafen die Kommunikationsrevolution!“

6. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert Internetstrategien

„Die Patienten sind längst drin im Internet“, stellt der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann eindeutig fest. Viele von ihnen schauten inzwischen zunächst in den Computer, bevor sie zum Arzt gingen. Dieser Trend sei nicht mehr aufzuhalten, sondern werde sich in den kommenden Jahren noch verstärken. „Ohne Social Media geht künftig nichts mehr“, ist sich Prof. Lohmann sicher. Er erwartet eine rasante Zunahme der digitalen Angebote. Lohmann drastisch: „Viele Gesundheitsunternehmen sind in der Gefahr, die Kommunikationsrevolution zu verschlafen!“ Deshalb werde der 6. ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSHAFTSKONGRESSES am 12. März des kommenden Jahres in Wien auch ganz intensiv die Herausforderungen der digitalen Welt diskutieren.

Aktuelle Informationen zum 6. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITS-WIRTSCHAFTSKONGRESS am 12. März 2014 im Austria Trend Hotel Savoyen in Wien finden Sie auf unserer Homepage im Internet. Hier ist neben der Akkreditierung für Journalisten auch die Anmeldung mit dem derzeit noch günstigen Frühbucherrabatt möglich: www.oegwk.at.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Frau Mag. Barbara Strunz
Fon: +43 676 / 71 23 630
office@oegwk.at


10.Dezember 2013

Fitness für das Gehirn
Dr. Kathrin Adlkofer ist Gast in der 99. Ausgabe von MENSCH WIRTSCHAFT! auf Hamburg1

Die Gründerin des Fitnessunternehmens für Kopf und Körper, „mei:do“, ist im De-zember Gast in der 99. Ausgabe des TV-Talks MENSCH WIRTSCHAFT!. Die ehe-malige Segelweltmeisterin, Dr. Kathrin Adlkofer, spricht mit dem Moderator der Sen-dung, Prof. Heinz Lohmann, über ihre sportliche und berufliche Karriere.

Zahlen, Daten, Fakten stehen im Zentrum der Wirtschaftsberichterstattung. Strategien, Programme, Konzepte und Projekte sind notwendig, genauso wichtig sind die Menschen, die sie entwickeln und vertreten. Entscheidend prägen sie das Bild ihrer Institutionen in der Öffentlichkeit und stehen damit auch für Erfolg. Solche Menschen kommen in der Sendereihe "MENSCH WIRTSCHAFT!" zu Wort. Der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann widmet sich als Gastgeber der Sendung Unternehmern und Managern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft besondere Bedeutung haben.

MENSCH WIRTSCHAFT! wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 12.12.2013, um 21:15 Uhr gesendet und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen werden. Einzelne Folgen der Gesprächsreihe können auf dieser web-site auch in der Rubrik „Sendungen“ jederzeit aufgerufen werden.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


03. Dezember 2013

Mit der Schürze zum „Professorenkochen“

Dr. Alexander Kirstein im „Manager Dialog“

Im TV-Talk MENSCH WIRTSCHAFT! ist der Vorsitzende der Geschäftsführung des Rettungsdienstanbieters G.A.R.D. zu Gast. Dr. Alexander Kirstein spricht mit dem Moderator Prof. Heinz Lohmann über seine berufliche Karriere vom Medizinstudium über die Pharmaindustrie und die Berufung zum Kaufmännischen Vorstand des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Hier kommt auch eine Schürze beim „Professorenkochen“ zum Einsatz. Zudem wird die Frage geklärt, wie der rheinische Karneval bei den Hamburgern „ankommt“.

In der Reihe „Manager Dialog“ stellt Prof. Heinz Lohmann führende Persönlichkeiten der Gesundheitswirtschaft im Gespräch vor. Die einzelnen Folgen gestatten einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Gäste und in die Denkstrukturen des wichtigen Wirtschaftsbereichs. Unter www.lohmannmedia.tv bietet der Web-TV-Kanal für die Gesundheitswirtschaft neben „Manager Dialog“ Reportagen zu kontroversen Themen in „Gesundheitswirtschaft aktuell“. Außerdem wird in weiteren Sub-Portalen u. a. über innovative Produkte und Dienstleistungen, interessante Unternehmen und bedeutende Kongresse berichtet. Die verschiedenen Rubriken bieten einen schnellen Überblick sowie einen direkten Zugriff auf den Film mit der gewünschten Information.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


28. November 2013

Prof. Heinz Lohmann: „Wertvolle Zeit nicht mit Nebensächlichkeiten vertun“
10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 23. und 24. September 2014 in Hamburg

„Gesundheitsanbieter müssen im zunehmenden Wettbewerb mit Medizin ‚punkten‘“, betont Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann. Deshalb sei es fahrlässig, dass sich immer noch zu viele Krankenhausmanager von der Optimierung des Kerngeschäfts durch zu intensive Beschäftigung mit Zulieferthemen abhalten ließen. „Wertvolle Zeit wird nach wie vor in unserer Branche mit Nebensächlichkeiten vertan. Andere Wirtschaftsbereiche sind uns da weit voraus“, weiß Prof. Lohmann aufgrund seiner Einblicke in die Krankenhauslandschaft. Es gelte „loszulassen“, um endlich gemeinsam mit Ärzteschaft, Krankenpflege und sonstigen Therapeuten strukturierte Behandlungsprozesse zu gestalten. Prof. Lohmann nachdrücklich: „Souveränere Patienten bewerten künftig mehr Qualität und Serviceorientierung in der Medizin und sind nicht länger bereit, Defizite zu ihren Lasten zu akzeptieren.“ In der Gesundheitsbranche gehe es deshalb um hervorragende Medizin zu bezahlbaren Preisen. „Nur Krankenhäuser, die beste Leistung und hohe Wirtschaftlichkeit gleichermaßen erreichen, sind überlebensfähig. Dazu müssen alle Verantwortlichen an einem Strang ziehen“, fordert Prof. Lohmann.

Systempartner aus Industrie- und Serviceunternehmen ermöglichen es den Managern, sich auf das Kerngeschäft Medizin zu konzentrieren. Der 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS wird deshalb erfolgreiche Konzepte und Projekte präsentieren. Am 23. und 24. September 2014 werden wiederum rund 800 TOP-Vertreter der Gesundheitsbranche in Hamburg erwartet. Sichern Sie sich bereits jetzt zu besonders günstigen Konditionen die Teilnahme: Noch bis zum 31. Dezember dieses Jahres gilt der XXL-Frühbuchertarif. Statt 635,00 € kostet die Teilnahme dann nur 535,00 €. Wer sich heute schon entschließt, auch für 2015 zu buchen, zahlt für beide Karten zusammen nur 800,00 € und spart damit gegenüber den normalen Tickets fast 500,00 €. Dieser XXLplus-Frühbuchertarif gilt ebenfalls nur bis zum 31. Dezember 2013.

Alle jeweils aktuellen Informationen zum 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 23. und 24. September 2014 in Hamburg finden sich ab sofort im Internet unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de. Hier können auch die XXL- und XXLplus-Frühbuchertarife genutzt und die Tickets direkt gebucht werden.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


11. November 2013

Mit dem Zollstock durch die Welt
Eugen Block zu Gast bei MENSCH WIRTSCHAFT! auf Hamburg1

Im Hotel Grand Elysée, seinem eigenen Haus, ist Eugen Block zu Gast in der Novemberausgabe von MENSCH WIRTSCHAFT! auf Hamburg1. Der Moderator des monatlichen TV-Talks, Prof. Heinz Lohmann, klärt mit ihm die Frage, was im Gastgewerbe die zentralen Erfolgsfaktoren sind. Der Gründer und Eigentümer der „Block-House“-Kette und des „Grand Elysée“ berichtet auch, welche Rolle dabei für ihn persönlich ein Zollstock spielt.

Zahlen, Daten, Fakten stehen im Zentrum der Wirtschaftsberichterstattung. Strategien, Programme, Konzepte und Projekte sind notwendig, genauso wichtig sind die Menschen, die sie entwickeln und vertreten. Entscheidend prägen sie das Bild ihrer Institutionen in der Öffentlichkeit und stehen damit auch für Erfolg. Solche Menschen kommen in der Sendereihe "MENSCH WIRTSCHAFT!" zu Wort. Der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann widmet sich als Gastgeber der Sendung Unternehmern und Managern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft besondere Bedeutung haben.

MENSCH WIRTSCHAFT! wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 14.11.2013, um 21:15 Uhr gesendet und um 23.15 Uhr wiederholt. Einzelne Folgen der Gesprächsreihe können im Internet unter www.hamburg1.de in der Rubrik „Sendungen“ jederzeit aufgerufen werden.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


9. November 2013

„Ärzte lernen Ökonomie, Manager auch Medizin?“

6. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert „heißes Eisen“

„Medizin ohne Ökonomie gibt es nicht“, stellt der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann unmissverständlich fest. Wer Ökonomie und Medizin zu Gegensätzen erklärt, stehle sich aus der gesellschaftlichen Verantwortung. Lohmann deutlich: „Gute Medizin zu bezahlbaren Preisen“ ist das zentrale Thema der nächsten Jahre. Deshalb sei es gut, dass sich viele Ärzte bereits mit der Ökonomie vertraut gemacht hätten. Die entsprechenden Studiengänge an den Hochschulen seien in den vergangenen Jahren immer besser belegt worden. Jetzt sei es an der Zeit, dass die Ökonomen gleich zögen. Prof. Lohmann wörtlich: „Manager müssen sich intensiv mit der Medizin befassen, wenn sie gleichberechtigte Gesprächspartner der Ärzte werden wollen. Erfolg tritt nur mit intensiver Kooperation ein.“

Im Programm des 6. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSHAFTS-KONGRESSES am 12. März 2014 im Austria Trend Hotel Savoyen in Wien steht das Thema Zusammenarbeit der Berufsgruppen ganz oben auf der Agenda. „Manager lernen Medizin, Ärzte lernen Ökonomie: Kulturwandel tut Not“ lautet der Titel des Forums. Er lässt eine spannende Diskussion genauso erwarten wie die anderen Veranstaltungen des wichtigsten Branchentreffs in Österreich. 400 Top-Manager und Unternehmer aus den Industrie- und Serviceunternehmen, aus Spitälern, Reha-Kliniken und Praxen sowie aus den Krankenversicherungen werden auch im kommenden Frühjahr wieder mit Spitzenvertretern aus Vorständen und Politik aktuell Positionen zur Entwicklung der Zukunftsbranche Gesundheit diskutieren.

Aktuelle Informationen zum 6. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEI

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Frau Mag. Barbara Strunz
Fon: +43 676 / 71 23 630
office@oegwk.at

TS-WIRTSCHAFTSKONGRESS am 12. März 2014 im Austria Trend Hotel Savoyen in Wien finden Sie auf unserer Homepage im Internet. Hier ist neben der Akkreditierung für Journalisten auch die Anmeldung mit dem derzeit noch günstigen Frühbucherrabatt möglich: www.oegwk.at.


1. November 2013

Der Mangel an Hygiene gehört in deutschen Krankenhäusern zu den größten Gefahren.

Prof. Dr. Klaus-Dieter Zastrow schildert die Ursachen und nennt die Probleme

„Das Versagen gegen Keime in deutschen Krankenhäusern“

Prof. Dr. Klaus-Dieter Zastrow ist Sprecher der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


14. Oktober 2013

Der Lohfert-Preis 2013

Erstmals wurde im Rahmen des 9. Gesundheitswirtschaftskongresses, im Hamburger Grand Elyseè Hotel der Lohfert-Preis 2013 verliehen. Der Lohfert-Preis fördert erprobte und nachhaltige Konzepte, die den stationären Patienten im Krankenhaus, seine Bedürfnisse und seine Interessen in den Mittelpunkt rücken. Prämiert wurden 3 Praxiserprobte und in der Medizin bereits implementierte Konzepte.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


13. Oktober 2013

6. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 12. März 2014 in Wien

Frühbucherrabatt gilt bis zum 21. Dezember 2013

Zum nunmehr 6. Mal findet der ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS im kommenden Frühjahr in Wien statt. „Besonders wichtig ist uns, dass die Veranstaltung eine pluralistische Plattform für alle Akteure aus Krankenhäusern, ambulanter Medizin und vielen weiteren Gesundheitsanbieter, aus Industrie- und Serviceunternehmen sowie der Krankenversicherung ist“, betont der Kongresspräsident und Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann. Gerade der Austausch sehr unterschiedlicher Auffassungen habe sich in den vergangenen fünf Jahren als äußerst wichtig erwiesen, um die durchaus vorhandenen Missverständnisse auszuräumen und gemeinsame Positionen der Zukunftsbranche Gesundheit zu entwickeln.

Der 6. ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 12. März 2014 in Wien stellt Modelle, Konzepte und Programme zur Restrukturierung auf den Prüfstand. Ein besonderer Schwerpunkt werden die zunehmende Patientensouveränität und die Qualität der medizinischen Leistungen sein. „Nutzen Sie daher den noch bis 21. Dezember dieses Jahres geltenden Frühbucherrabatt und melden sich schon jetzt unter www.oegwk.at an“, so Ines Kehrein, Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden agentur gesundheitswirtschaft gmbh, Wien.

Die sich verändernde Rolle des Patienten auf dem Gesundheitsmarkt steht auch auf der Agenda des erstmalig am 17. Oktober dieses Jahres stattfindenden Österreichischen Forums für Gesundheitsmarketing. Themen wie Gesundheit als Marke, Forschungsmarketing, Social Media und Gesundheitskommunikation werden dort thematisiert und diskutiert. Nähere Informationen finden Sie unter: www.gesundinformiert.at.

Aktuelle Informationen zum 6. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 12. März 2014 im Austria Trend Hotel Savoyen in Wien finden Sie auf unserer Homepage im Internet. Hier ist neben der Akkreditierung für Journalisten auch die Anmeldung mit dem derzeit noch günstigen Frühbucherrabatt möglich: www.oegwk.at.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Frau Mag. Barbara Strunz
Fon: +43 676 / 71 23 630
office@oegwk.at


11. Oktober 2013

„Das Leben ist kein Probelauf“

UKE-Vorstand Joachim Prölß zu Gast bei „Manager Dialog“

Wichtige Dinge dürfen nicht in die Zukunft verschoben werden, meint der aktuelle Gast bei „Manager Dialog“ auf Lohmann media.tv. Zufriedenheit und Erfüllung gelte es in der Gegenwart zu erreichen. Das Leben sei eben kein Probelauf. Mit dem Moderator des Web-TV-Talks, Prof. Heinz Lohmann, spricht Joachim Prölß, Vorstandsmitglied des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, über seine Karriere von der Krankenpflegeausbildung bis zum Direktor für Patienten- und Pflegemanagement in der Hansestadt.

In der Reihe „Manager Dialog“ stellt Prof. Heinz Lohmann führende Persönlichkeiten der Gesundheitswirtschaft im Gespräch vor. Die einzelnen Folgen gestatten einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Gäste und in die Denkstrukturen des wichtigen Wirtschaftsbereichs. Unter www.lohmannmedia.tv bietet der Web-TV-Kanal für die Gesundheitswirtschaft neben „Manager Dialog“ Reportagen zu kontroversen Themen in „Gesundheitswirtschaft aktuell“. Außerdem wird in weiteren Sub-Portalen u. a. über innovative Produkte und Dienstleistungen, interessante Unternehmen und bedeutende Kongresse berichtet. Die verschiedenen Rubriken bieten einen schnellen Überblick sowie einen direkten Zugriff auf den Film mit der gewünschten Information.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


01. Oktober 2013

Kongressfilm auf „Lohmann media.tv“ online
XXL-Rabatte für 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS 2014

„Die Rekordbeteiligung am soeben zu Ende gegangenen 9. GESUNDHEITS­WIRTSCHAFTSKONGRESS hat das große Interesse der TOP-Manager und Unternehmer an diesem zentralen Branchentreffen in Hamburg eindrucksvoll aufgezeigt“, resümiert Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann. Er kündigte den 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS im Jahr 2014 für den 23. und 24. September wiederum in Hamburg an. Der Kongresspräsident zeigte sich hocherfreut über die positive Resonanz von Besuchern, Referenten, Sponsoren und Partnern auf die diesjährige Tagung. „Die neuen Veranstaltungsformate sind hervorragend angenommen worden“, stellt Prof. Lohmann fest. Insbesondere sei der „Marktplatz Gesundheitswirtschaft“ als kommunikativer Mittelpunkt geradezu „erstürmt“ worden. Der „Talkpoint“, die „Social Media Corner“ und die anderen Angebote im Loungebereich hätten sich im Handumdrehen zum Markenzeichen des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES entwickelt. Prof. Lohmann abschließend: „Wir laden bereits heute zur Teilnahme an den kommenden Kongressen jeweils unmittelbar nach den Sommermonaten ein.

Der Filmbericht über den 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS ist jetzt auf „Lohmann media.tv“ online.

„Wer sich bereits jetzt als Teilnehmer des 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTS­KONGRESSES am 23. und 24. September 2014 anmeldet, kann den sehr attraktiven XXL-Rabatt in Anspruch nehmen“, ergänzt Ines Kehrein, Geschäftsführerin des Kongressveranstalters, der WISO HANSE management GmbH. Statt 635,00 € gelte bis zum 31. Dezember 2013 der extrem vergünstigte Teilnehmerbetrag von 535,00 €. Wer sich heute schon entschließe, auch für 2015 zu buchen, zahle für beide Karten zusammen nur 800,00 € und spare damit gegenüber den normalen Tickets fast 500,00 €. Dieser XXLplus-Rabatt gelte ebenfalls nur bis zum 31. Dezember 2013. Ines Kehrein wörtlich: „Wir wollen Stammkunden auf diesem Weg unser ‚Dankeschön‘ übermitteln.“

Alle jeweils aktuellen Informationen zum 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 23. und 24. September 2014 in Hamburg ab sofort im Internet unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de. Hier können auch die XXL- und XXLplus-Rabatte genutzt und die Karten direkt gebucht werden.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


30. September 2013

Mit der Schürze zum „Professorenkochen“
Dr. Alexander Kirstein ist Gast bei MENSCH WIRTSCHAFT! auf Hamburg1

In der Oktober-Ausgabe von MENSCH WIRTSCHAFT! auf Hamburg1 ist der Vorsitzende der Geschäftsführung des Rettungsdienstanbieters G.A.R.D. zu Gast. Dr. Alexander Kirstein spricht mit dem Moderator des TV-Talks, Prof. Heinz Lohmann, über seine berufliche Karriere vom Medizinstudium über die Pharmaindustrie und die Berufung zum Kaufmännischen Vorstand des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Hier kommt auch eine Schürze beim „Professorenkochen“ zum Einsatz. Zudem wird die Frage geklärt, wie der rheinische Karneval bei den Hamburgern „ankommt“.

Zahlen, Daten, Fakten stehen im Zentrum der Wirtschaftsberichterstattung. Strategien, Programme, Konzepte und Projekte sind notwendig, genauso wichtig sind die Menschen, die sie entwickeln und vertreten. Entscheidend prägen sie das Bild ihrer Institutionen in der Öffentlichkeit und stehen damit auch für Erfolg. Solche Menschen kommen in der Sendereihe "MENSCH WIRTSCHAFT!" zu Wort. Der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann widmet sich als Gastgeber der Sendung Unternehmern und Managern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft besondere Bedeutung haben.

MENSCH WIRTSCHAFT! wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 03.10.2013, um 21:15 Uhr gesendet und um 23.15 Uhr wiederholt. Einzelne Folgen der Gesprächsreihe können im Internet unter www.hamburg1.de in der Rubrik „Sendungen“ jederzeit aufgerufen werden.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


27. September 2013

Impressionen vom 9. Gesundheitswirtschaftkongess

Vom 24.09.2013 - 25.09.2013 in Hamburg

Bereits zum neunten Mal fand der Gesundheitswirtschaftskongress am 24. und 25. September 2013 in Hamburg statt. Im Hotel Grand Elysee, nur 5 min von der Außenalster entfernt, trafen sich die führenden Persönlichkeiten aus Gesundheitswirtschaft und Politik um die wichtigen Themen der Zukunftsbranche zu diskutieren.

Lohmannmedia.tv war vor Ort und hat Eindrücke der Veranstaltung zusammengefasst.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


25. September 2013

Prof. Heinz Lohmann fordert Patienten orientiertes Wettbewerbssystem
9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS verzeichnet Rekordbeteiligung

Mit der Forderung nach einem patientenorientierten Wettbewerbssystem ist der 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 25. September 2013 in Hamburg zu Ende gegangen. Die Herausforderungen der kommenden Jahre könnten nicht vorrangig auf der Nachfragerseite durch Erhöhung der Einnahmen gelöst werden. „Das ist völlig unrealistisch“, formulierte Gesundheitsunternehmer und Kongresspräsident Prof. Heinz Lohmann am letzten Veranstaltungstag. Erforderlich sei eine nachhaltige Modernisierung der Gesundheitsanbieter. Die Krankenhäuser spielten dabei in der kommenden Legislaturperiode eine zentrale Rolle. Deshalb sei über ihre Zukunft auf dem Kongress intensiv gestritten worden. Prof. Lohmann dankte auch im Namen von Herrn Senator a. D. Ulf Fink den Teilnehmern für ihre engagierten Beiträge.

In diesem Jahr wurden zwei Sendungen des TV-Talks MENSCH WIRTSCHAFT! aufgezeichnet, der monatlich bei Hamburg 1 ausgestrahlt wird. Gastgeber Prof. Heinz Lohmann konnte Dr. Alexander Kirstein, Geschäftsführer des Rettungsdienstes G.A.R.D., sowie den Hausherrn des neuen Tagungshotels Grand Elysée, Eugen Block, begrüßen. Die Sendungen werden am 3. Oktober 2013 und am 14. November 2013 jeweils um 21.15 Uhr ausgestrahlt. Sie sind auch im Internet unter www.hamburg1.de per Livestream zu empfangen.

Der 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS verzeichnete mit 800 Teilnehmern eine Rekordbeteiligung. Ines Kehrein, Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden WISO HANSE management GmbH, zeigte sich hocherfreut: „Die Besucherzahl zeigt, dass der GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS in Hamburg als erste große Veranstaltung nach den Sommermonaten in jedem Jahr das wichtigste Treffen der Manager und Unternehmer der Zukunftsbranche ist.“ Die neuen Präsentationsformate seien hervorragend angenommen worden. Ines Kehrein kündigte den 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTS-KONGRESS für den 23. und 24. September 2014 an.

Das Thesenpapier „Patientenorientiertes Wettbewerbssystem jetzt: Aussagekräftige Statistik verbessert Entscheidungsbasis“ finden Sie in der Anlage.

 

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de

Patientenorientiertes Wettbewerbssystem jetzt:
Aussagekräftige Statistik verbessert Entscheidungsbasis

Thesen zum
9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS
am 24. und 25. September 2013 in Hamburg
von
Kongresspräsident
Heinz Lohmann*

In der nächsten Legislaturperiode steht die Zukunft des Gesundheitssystems ganz oben auf der Tagesordnung der Politik. Dabei darf es nicht ausschließlich um die Weiterentwicklung der Krankenversicherung gehen. Die Herausforderungen der kommenden Jahre können nicht vorrangig auf der Nachfrageseite durch Erhöhung der Einnahmen gelöst werden. Notwendig ist vielmehr eine Gesundheitspolitik, die die Bedingungen für ein patientenorientiertes Wettbewerbssystem schafft.

1. Vertragssystem ersetzt die Budgetstruktur als Regelsystem

Die bestehenden Gesundheitsgesetze engen innerhalb des starr regulierten Gesundheitsmarktes innovative Unternehmen und Institutionen in ihrer Veränderungsbereitschaft zu sehr ein. Ein regelhaftes Vertragsprinzip kann Qualität und Wirtschaftlichkeit künftig zum Durchbruch verhelfen.

2. Unternehmerische Kreativität durch Abbau von Überregulierung

Überregulierungen, die die unternehmerische Kreativität der Gesundheitswirtschaft hemmen, müssen eliminiert werden.

3. Staat bestimmt Marktordnung und regelt Patientenschutz

Der Staat sichert die medizinische Versorgung der Bevölkerung künftig nicht mehr über innere Regulierungen der beteiligten Institutionen, sondern über die Verpflichtung der Krankenkassen, Verträge mit Gesundheitsanbietern abzuschließen, die den gesetzlichen Versicherungsschutz realisieren.

4. Aussagekräftige Statistik verbessert Entscheidungsbasis

Bisher steht bei den statistischen Ämtern des Bundes und der Länder kein aussagefähiges Zahlen- und Datenmaterial über die Gesundheitswirtschaft zur Verfügung. Deshalb muss zur fundierten gesellschaftlichen Diskussion der Zukunft des Systems die Gesundheitswirtschaft in die Quartalsberichte zu den volkswirtschaftlichen Kennzahlen der Statistikämter aufgenommen werden.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

* Gesundheitsunternehmer, Vorsitzender der INITIATIVE GESUNDHEITSWIRTSCHAFT e.V.; Professor der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Autor zahlreicher Veröffentlichungen, Sammler und Förderer experimenteller Gegenwartskunst

Für Rückfragen:
Ines Kehrein, Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199
Fax: 040 / 28 80 72 198
e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de

Unternehmer und Manager in der INITIATIVE GESUNDHEITSWIRTSCHAFT aktiv

Der soziale Konsens, kranke Menschen - unabhängig von ihren eigenen finanziellen Möglichkeiten - mit moderner Medizin zu behandeln, muss zu einem der bedeutenden Werte des künftigen gemeinsamen Europas werden. Dazu ist angesichts der gesellschaftlichen Herausforderungen eine große Anstrengung vieler engagierter Kräfte notwendig. Die in der INITIATIVE GESUNDHEITSWIRTSCHAFT vereinten Unternehmer und Manager sind bereit, für eine gute Medizin für alle einzutreten. Sie sind davon überzeugt, dass die aktiven Unternehmen der Gesundheitswirtschaft durch Leistung, Qualität und Produktivität einen entscheidenden Beitrag zur Erreichung dieses Ziels erbringen können. Dazu muss die Politik den Wettbewerb und damit Wachstum fördern. Die IGW will darum ein Bewusstsein für die Bedeutung der Branche schaffen, denn nur gemeinsam, durch unternehmerische, kreative und innovative Kooperation aller Akteure sind die kommenden Jahre steuer- und gestaltbar. Wir appellieren an Unternehmer und Manager der Gesundheitsbranche, Mitglied der INITIATIVE GESUNDHEITSWIRTSCHAFT zu werden, um die Zukunft selbst mitzubestimmen und der Branche endlich eine starke Stimme zu verleihen.

Weitere Informationen unter: www.initiative-gesundheitswirtschaft.org


24. September 2013

„Konfrontation zwischen Berufsgruppen bringt nichts“
9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS mit Appell nach intensiver Zusammenarbeit von Medizinern und Ökonomen eröffnet 

„Es gibt leider immer noch zu viele Krankenhausmanager, die sich um alles Mögliche kümmern, nur nicht um die Erwartungen der Patienten“, beklagte Gesundheitsunternehmer Prof Heinz Lohmann bei der Eröffnung des 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES am Dienstag, dem 24. September 2013, in Hamburg. Erfolgreich würden aber im schärfer werdenden Wettbewerb der kommenden Jahre nur Krankenhäuser sein, die verlässliche Behandlungslösungen anbieten könnten. Prof. Lohmann appellierte deshalb eindringlich: „Dazu ist eine intensive Zusammenarbeit der ökonomischen mit den ärztlich Verantwortlichen zwingende Voraussetzung.“ Konfrontation zwischen den Berufsgruppen bringe hingegen gar nichts. Zu diesen gravierenden Veränderungen bedürfe es Mut und natürlich innovativer Systempartner aus Industrie und Service, die sich kompetent um die nicht medizinischen Aufgaben der Kliniken kümmerten.

Nachdem auf dem letztjährigen GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS der Lohfert-Preis für innovative Beiträge zur Patientenorientierung durch Strukturierung der Behandlungsprozesse ausgelobt wurde, wurden in diesem Jahr die ersten drei Preisträger vorgestellt. Aus insgesamt 40 Bewerbungen wurden die folgenden gleichrangigen Projekte ausgezeichnet: „Diagnosespezifisches Pfandkurvensystem ‚KombiKurve‘“ der Medizinischen Klinik II des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, „Demenzmanagement ‚Blauer Punkt‘“ des Alfried Krupp Krankenhauses Essen sowie „Basiswissen Ethik im Züricher Neo-Ethikmodell“ der Klinik für Neonatologie des UniversitätsSpitals Zürich und der Stiftung Dialog Ethik Zürich. Dazu Dr. Christoph Lohfert, Vorsitzender der den Preis vergebenden Lohfert Stiftung: „Ich freue mich sehr über die vielen spannenden Projekte, die bei uns eingegangen sind.“ Es sei nicht einfach gewesen, eine Auswahl zu treffen. Er danke der Jury deshalb besonders für ihre wichtige Arbeit. Dr. Lohfert kündigte die Ausschreibung des 2. Lohfert-Preises für die nächsten Wochen an.

Die Initiative Gesundheitswirtschaft, eine Vereinigung innovativer Manager und Unternehmer der Zukunftsbranche, stellte die Ergebnisse ihrer zum Kongress abgeschlossenen Studie vor. Dr. Robert Paquet, Autor der Untersuchung, betonte bei der Präsentation: „Die künftige Versorgung kann auf hohem Qualitätsniveau nur sichergestellt werden, wenn die Effizienz der Leistungen gesteigert wird.“ Erforderlich sei eine neue Organisation der Angebote und Prozesse, die sich die Vorteile größerer Einheiten zunutze mache. Dr. Paquet nachdrücklich: „Die IGW-Studie zeigt, dass sich im Gegensatz zu manchen Vorurteilen dadurch die Zuwendung zu den Patienten verbessert und die Arbeitszufriedenheit der Ärzte steigt.“ Die Studie wird im Laufe des Oktobers 2013 erscheinen.

Zwei Tage lang werden auf den Foren des 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES in Hamburg alle aktuellen Themen der Branche referiert und diskutiert. Die über 750 Teilnehmer repräsentieren die Manager und Unternehmer der Gesundheitswirtschaft sowie die Krankenkassen, die Verbände und die Politik.

Die Eröffnungsrede von Prof Lohmann finden Sie im Anhang.

Nähere Informationen zum 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de

Eröffnung des 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES in Hamburg
am 24. und 25. September 2013
durch den Kongresspräsidenten Prof. Heinz Lohmann

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

wie in jedem Jahr freue ich mich sehr, Sie in der Freien und Hansestadt Hamburg zum GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS begrüßen zu können – in diesem Jahr an einem neuen Veranstaltungsort. Nachdem wir uns acht Mal an der Außenalster versammelt haben, treffen wir uns ab heute direkt am Messe- und Kongressbahnhof Dammtor mit unmittelbarem Zugang zum Zentrum Hamburgs. Das ist neu. Aber es bleibt dabei, dieses erste große Zusammentreffen der Manager und Unternehmer nach den Sommermonaten ist weiterhin der zentrale Termin im Kalender aller wichtigen Akteure unserer Branche. Herr Senator a. D. Ulf Fink und ich als Initiatoren dieses Kongresses freuen uns deshalb ganz besonders, dass Sie alle auch in diesem Jahr unserer Einladung gefolgt sind. Seien Sie herzlich willkommen.

Weiter möchte ich an dieser Stelle Herrn Prof. Dr. Hans-Jürgen Schmidt-Trenz, den Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Hamburg, begrüßen. Der GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS ist mehr als andere Veranstaltungen in erster Linie der Kongress der Wirtschaft. Deshalb ist es so treffend, dass gleich mit Prof. Schmidt-Trenz der Repräsentant der bedeutendsten und traditionsreichsten Wirtschaftsinstitution unserer Stadt sein Grußwort an Sie richtet. Mit dem zweiten Redner betreten wir „Neuland“. Wir haben Herrn Jörg Land gebeten, in diesem Jahr diese Aufgabe zu übernehmen. Trotz seines jugendlichen Alters hat er als Unternehmer bereits in der Medienwirtschaft Erfahrungen gesammelt. Jetzt tritt er mit seinen Partnern in der Gesundheitswirtschaft an. Wir sind gespannt auf seine Erwartungen an unsere Branche und seine ersten Erfahrungen mit ihren zweifelsfrei vorhandenen Eigenheiten.

Begrüßen möchte ich auch die Teilnehmer der Auftaktpodiumsdiskussion. Sie werden die Anforderungen an eine Ordnungspolitik formulieren, die Qualität und Produktivität in der Gesundheitswirtschaft gleichermaßen befördern.

Meine Damen und Herren, überhaupt haben wir in den nächsten zwei Tagen die große Chance, die Erwartungen der Führungskräfte in der Gesundheitswirtschaft an die in den kommenden Jahren verantwortlichen Politikerinnen und Politiker zusammenzutragen und hier zu präsentieren. Ja, es ist 36 Stunden nach Vorliegen des Ergebnisses der Bundestagswahl sogar möglich, der kommenden, noch zu bildenden Bundesregierung unsere konkreten Vorschläge für eine versicherten- und patientenorientierte Gesundheitspolitik mit auf den Weg zu geben. Dabei ist vollkommen klar, dass sich die Akteure auf dem GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS nicht die platte Formel „Mehr Geld oder weniger Leistungen“ zu eigen machen. Wer noch an Wunder glaubt, ist als Manager oder Unternehmer ohnehin völlig ungeeignet. Niemand darf sich durch die „Geschenke“ im hinter uns liegenden Bundestagswahlkampf beirren lassen. Die Politik neigt in den Monaten vor wichtigen Wahlen nicht zu mutigen Wahrheiten, aber danach schon. Wer jetzt also vorhat, sich entspannt zurückzulehnen, wird schnell eines Besseren belehrt werden. In vielen europäischen Ländern sind in den vergangenen Jahren bereits die Gesundheitsbudgets zusammengestrichen worden. Deutschland war da eher noch eine Ausnahme. Aber die Zeiten eines übervollen Gesundheitsfonds gehen zu Ende. Auch der Druck auf die öffentlichen Finanzen wird künftig immer stärker werden. Es geht also darum, eine Antwort auf die Herausforderung real sinkender Preise bei gleichzeitig steigenden Qualitätsanforderungen zu finden. Das ist das ungeschminkte Szenario jetzt nach der Wahl, für das es eine erfolgversprechende Strategie zu entwickeln gilt.

Gerade in einer solch entscheidenden Situation ist es äußerst bedenklich, wenn die große Mehrzahl der Klinikverantwortlichen beklagt, vor lauter operativer Tagesaufgaben nicht zu grundsätzlichen Positionsbestimmungen zu kommen. Es gibt aber eben leider immer noch zu viele Krankenhausmanager, die sich um alles Mögliche kümmern, nur nicht um die Medizin. Das wird im weiter schärfer werdenden Wettbewerb der kommenden Jahre nicht länger gut gehen. Erfolgreich werden nur die Krankenhäuser sein, die die Erwartungen der Patienten nach einer verlässlicheren Behandlung erfüllen können. Dazu ist eine intensive Zusammenarbeit der ökonomischen mit den ärztlich Verantwortlichen zwingende Voraussetzung. Nachdem sich viele Chefärzte in den vergangenen Jahren in wirtschaftlichen Fragen „schlaugemacht“ haben, sind nun die Ökonomen dran, sich mit dem eigentlichen Kerngeschäft ihrer Betriebe zu befassen. Konfrontation zwischen den Berufsgruppen bringt gar nichts. Zu diesen gravierenden Veränderungen bedarf es Mut und natürlich innovativer Systempartner aus Industrie und Service, die sich kompetent um die nicht medizinischen Aufgaben der Kliniken kümmern.

Innovative Akteure der Gesundheitswirtschaft können im Gegenzug von der Politik erwarten, dass ihnen Unterstützung zuteilwird. Der Staat muss den Wettbewerb durch eine Marktordnung befördern, die Anbietern hervorragender Medizin zu bezahlbaren Preisen ermöglicht, Wachstum zulasten von inaktiven Wettbewerbern zu generieren. Das erfordert von der Politik mehr Mut als in der Vergangenheit. Im Interesse der Patienten und Versicherten muss dies das zentrale Ziel der nächsten Legislaturperiode sein.

Der neue Tagungsort des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES bietet hervorragende Möglichkeiten, das in den vergangenen Jahren bewährte Veranstaltungsportfolio mit neuen Formaten zu ergänzen. Dem oft geäußerten Wunsch nach noch detaillierteren Informationen zu jeweils einem speziellen Thema und einem vertieften Austausch mit Kennern der Materie wird jetzt mit der „Dialogwerkstatt“ entsprochen. Ganz neu ist auch der „Marktplatz Gesundheitswirtschaft“, der hier in diesem Saal unmittelbar im Anschluss an die Auftaktdiskussion als zentraler Ort der Begegnung eingerichtet werden wird. Besuchen Sie die „Social Media Corner“, und informieren Sie sich über die neueste Entwicklung in der internetbasierten Kommunikation. Am „Talkpoint“ erwarten Sie Dialoge zu aktuellen Themen mit hochinteressanten Persönlichkeiten der Zukunftsbranche Gesundheit.

Der Umbruch in der Gesundheitsbranche steht noch ganz am Anfang. Alle Akteure müssen gewaltige Anstrengungen unternehmen, um künftig für die Patienten gleichzeitig hochqualifizierte und kostengünstige medizinische Leistungen offerieren zu können. Jammern hilft nicht weiter. Die Botschaft ist vielmehr, dass es tatkräftige Gesundheitsanbieter – so wie Krankenhäuser und immer mehr auch ambulante Unternehmen –, Industrie und Service gemeinsam schaffen können – auch im Interesse der gesamten Gesellschaft.
Meine Damen und Herren, zwei Tage spannender Diskussionen liegen vor uns. Das Angebot ist vielfältig. Sie werden es, davon bin ich überzeugt, nutzen. Danach kann ich Ihnen unser schönes Hamburg empfehlen. Da gilt es auch, so einiges zu entdecken.

Der 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS ist eröffnet.

 


23. September 2013

“Erkenne Dich selbst” und baue Stress ab

Jürgen Eberhard Bieberstein im „Manager Dialog“ bei „Lohmann media.tv“

„Erkenne Dich selbst“, der Spruch über dem Orakel von Delphi, ist das Motto von Jürgen Eberhard Bieberstein. Dem aktuellen Gast von Prof. Heinz Lohmann im „Manager Dialog“, dem Web-TV-Talk bei „Lohmann media.tv“, hilft die Lebensphilosophie, durch realistische Selbsteinschätzung Stressfaktoren zu mindern. Der Director Access Hospital beim Pharmakonzern Pfizer berichtet über seine Arbeit, die Marktbedingungen zu analysieren, Innovation für die Patienten zugänglich zu machen und Produkte auf ihre letzte überprüfende Bedeutung „abzuklopfen“.

In der Reihe „Manager Dialog“ stellt Prof. Heinz Lohmann führende Persönlichkeiten der Gesundheitswirtschaft im Gespräch vor. Die einzelnen Folgen gestatten einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Gäste und in die Denkstrukturen des wichtigen Wirtschaftsbereichs. Unter www.lohmannmedia.tv bietet der Web-TV-Kanal für die Gesundheitswirtschaft neben „Manager Dialog“ Reportagen zu kontroversen Themen in „Gesundheitswirtschaft aktuell“. Außerdem wird in weiteren Sub-Portalen u. a. über innovative Produkte und Dienstleistungen, interessante Unternehmen und bedeutende Kongresse berichtet. Die verschiedenen Rubriken bieten einen schnellen Überblick sowie einen direkten Zugriff auf den Film mit der gewünschten Information.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


17. September 2013

Trotz vieler Probleme – glänzende Wachstumschancen
9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert über Finanzierung der Branche 

„Die Wachstumschancen für Akteure der Gesundheitswirtschaft sind glänzend“, betont der Präsident des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Prof. Heinz Lohmann. Allerdings gelte es, auch eine Reihe von Herausforderungen auf dem Weg zum Erfolg zu bestehen. So seien insbesondere die tradierten Finanzierungspfade nicht mehr überall zukunftsfähig. Lohmann dazu wörtlich: „Hier sind innovative Ideen gefragt.“

„Ohne Investitionen keine Modernität: Finanzierung jenseits ausgetretener Pfade“ ist das Forum betitelt, in dem Experten aus Finanz- und Gesundheitsunternehmen über diese existenzielle Grundlage zur Weiterentwicklung kompetente Auskunft geben, so auch der Abteilungsdirektor Gesundheitswirtschaft der HSH Nordbank, Markus Rosenbaum. Er wird zum Thema „Investitionen – wo kommt das Geld her?“ sprechen. Hintergrund seines Referats ist die langjährige Branchenerfahrung der HSH Nordbank, die schon sehr früh dieses neue Geschäftsfeld entdeckt hat. Dazu der HSH-Gesundheitswirtschaftsexperte Jörg von Amsberg: „Die immer größer werdenden Probleme in der Kommunalfinanzierung werden in den kommenden Jahren gerade öffentliche Krankenhäuser fordern. Unsere speziell aus- und fortgebildeten Teams aus Analyse, Betreuung und Beratung sind deshalb schon heute im Dauereinsatz.“

Nur noch eine Woche ist es bis zum 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 in Hamburg. Aktuelle Informationen und das gesamte Programm finden Sie im Internet unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de. „Jetzt gilt es, sich zu sputen. Jeder, der teilnehmen möchte, sollte sich umgehend anmelden.“ Darauf weist Ines Kehrein, Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden WISO HANSE management GmbH, hin. Über die Webseite des Kongresses sei auch jederzeit die Akkreditierung möglich.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


12. September 2013

Die Bundestagswahl steht vor der Tür. SPD und GRÜNE wollen, wenn sie die Wahl gewinnen, die umstrittene Bürgerversicherung einführen. CDU und FDP lehnen das Konzept ab. Sehen Sie dazu die neue Reportage:

„Bürgerversicherung - Mehr Geld, mehr Probleme?“

Die Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) im Interview über die Vor- und Nachteile der Bürgerversicherung.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


11. September 2013

„Teamplayer mit Biss“

Dr. med. Matthias Bracht im "Manager Dialog" bei "Lohmann media.tv"

„Ich bin ein Teamplayer, der auch mal eins gegen eins gehen kann“, betont der Vorstandsvorsitzende der Mühlenkreiskliniken, Dr. med. Matthias Bracht, im Gespräch mit Prof. Heinz Lohmann im aktuellen „Manager Dialog“ beim Web-TV-Kanal „Lohmann media.tv“. Der ehemalige Handballer spricht über seinen Wechsel von der klinischen Tätigkeit in das Management und über die großen Herausforderungen, die in den kommenden Jahren vor den Gesundheitsanbietern, insbesondere den Krankenhäusern, liegen.

In der Reihe „Manager Dialog“ stellt Prof. Heinz Lohmann führende Persönlichkeiten der Gesundheitswirtschaft im Gespräch vor. Die einzelnen Folgen gestatten einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Gäste und in die Denkstrukturen des wichtigen Wirtschaftsbereichs. Unter www.lohmannmedia.tv bietet der Web-TV-Kanal für die Gesundheitswirtschaft neben „Manager Dialog“ Reportagen zu kontroversen Themen in „Gesundheitswirtschaft aktuell“. Außerdem wird in weiteren Sub-Portalen u. a. über innovative Produkte und Dienstleistungen, interessante Unternehmen und bedeutende Kongresse berichtet. Die verschiedenen Rubriken bieten einen schnellen Überblick sowie einen direkten Zugriff auf den Film mit der gewünschten Information.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


09. September 2013

Streitgespräch um ambulante Medizin auf dem 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS
KONGRESSgalerie präsentiert exklusive Fotoedition

„Unternehmen versus Einzelpraxis: Der Streit um innovative Geschäftsmodelle“ lautet der Titel eines Disputs zwischen dem Vorstandsvorsitzenden des Diagnostikanbieters amedes, Prof. Dr. Jörg F. Debatin, MBA, und dem Vorstandsmitglied der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin sowie Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Burkhard Bratzke. Das von Dr. Uwe K. Preusker moderierte Streitgespräch findet am 24. September 2013 von 15.00 bis 15.30 Uhr am Talkpoint auf dem Marktplatz Gesundheitswirtschaft des 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES statt. Die Zukunft der ambulanten Medizin steht dabei auf dem Prüfstand. Die beiden Kontrahenten versprechen eine lebhafte und pointierte Debatte.

Zum Kongress erscheint erstmalig eine exklusive Fotoedition. „Die Teilnehmer des 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES dürfen gespannt sein auf die Arbeiten des Hamburger Künstlers Falk von Traubenberg in der diesjährigen KONGRESSgalerie“, verspricht Prof. Heinz Lohmann. Der Kongresspräsident ist sich sicher, dass die insgesamt 36 Originalfotografien zu je 99 Euro schnell Liebhaber finden werden. Die 20 x 20 cm großen Arbeiten der Sonderedition von „fops – falks orange pants“ sind aktuell im neuen Tagungshotel Grand Elysée entstanden. Sie zeigen ungewöhnliche Einblicke in den Betrieb des 5-Sterne-Hauses vom Keller bis zum Dach. Die Kunstwerke können „direkt von der Wand“ erworben und dann unmittelbar mitgenommen werden – solange der Vorrat reicht!

Zum 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 in Hamburg werden auch in diesem Jahr rund 750 TOP-Vertreter der Zukunftsbranche erwartet. „In genau zwei Wochen ist es soweit! Sichern Sie sich jetzt direkt im Internet Ihr Ticket“, rät die Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden WISO HANSE management GmbH, Ines Kehrein, und weist zudem daraufhin: „Aktuelle Informationen zum Programm gibt es ebenfalls unter www.gesundheitswirtschaftskongress.de.“ Dort ist auch jederzeit die Akkreditierung möglich.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


02. September 2013

„Die Wahrheit liegt im Tun!“
Gast im TV-Talk MENSCH WIRTSCHAFT! bei Hamburg1 im September ist Cord Meyer

Der Gast im TV-Talk MENSCH WIRTSCHAFT! bei Hamburg1 im September ist der Hauptgeschäftsführer des Albertinen Diakoniewerkes Cord Meyer. Sein Motto lautet: „Die Wahrheit liegt im Tun!“. Er beantwortet im Gespräch mit dem Moderator der Sendereihe, Prof. Heinz Lohmann, u. a. die Frage: „Was ist eine Wat-Angel?“. Ansonsten geht es ganz zentral um die gravierenden Veränderungen der letzten Jahre in den Krankenhäusern und den daraus resultierenden Anforderungen an das Management und die Mitarbeiter.

Zahlen, Daten, Fakten stehen im Zentrum der Wirtschaftsberichterstattung. Strategien, Programme, Konzepte und Projekte sind notwendig, genauso wichtig sind die Menschen, die sie entwickeln und vertreten. Entscheidend prägen sie das Bild ihrer Institutionen in der Öffentlichkeit und stehen damit auch für Erfolg. Solche Menschen kommen in der Sendereihe "MENSCH WIRTSCHAFT!" zu Wort. Der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann widmet sich als Gastgeber der Sendung Unternehmern und Managern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft besondere Bedeutung haben.

MENSCH WIRTSCHAFT! wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 05.09.2013, um 21:15 Uhr gesendet. Einzelne Folgen der Gesprächsreihe können im Internet unter www.hamburg1.de in der Rubrik „Sendungen“ jederzeit aufgerufen werden.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


02. September 2013

TV-Talk MENSCH WIRTSCHAFT! vom 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS
Fernsehsender „Hamburg 1“ per Livestream überall zu empfangen

Der Fernsehsender „Hamburg1“ ist auf dem 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 in Hamburg zu Gast mit seinem monatlichen TV-Talk „MENSCH WIRTSCHAFT!“ Wie schon seit acht Jahren führt der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann Gespräche mit Führungskräften aus dem Wirtschaftsleben, dieses Mal mit Dr. Alexander Kirstein, Geschäftsführer des Rettungsdienstunternehmens G.A.R.D., sowie mit dem Eigentümer des neuen Veranstaltungshotels Grand Elysée, Eugen Block. Beide Aufzeichnungen werden nicht wie sonst üblich im „Hamburg 1“-Studio, sondern mitten im Kongressgeschehen produziert, sodass die Teilnehmer live dabei sein können.

Die Sendung „MENSCH WIRTSCHAFT!“ mit Dr. Alexander Kirstein wird am 25. September 2013 um 13.30 Uhr auf dem Talkpoint des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES aufgezeichnet, die mit Eugen Block am 25. September 2013 um 15.30 Uhr. Auf „Hamburg 1“ gesendet werden die Talks im Oktober und November dieses Jahres. Sie können dann gleichzeitig per Livestream unter www.hamburg1.de im Internet überall empfangen werden.

Der 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS findet erstmalig im neuen Tagungshotel Grand Elysée statt. Als Teilnehmer werden wiederum 750 TOP-Manager der Zukunftsbranche Gesundheitswirtschaft erwartet. Alle aktuellen Informationen zum Programm ständig unter www.gesundheitswirtschaftskongress.de. Dort ist auch jederzeit die Akkreditierung möglich.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


27. August 2013

„Professionell durch das Leben tanzen“

Professorin Andrea Morgner-Miehlke im Gespräch mit Professor Heinz Lohmann

Das Motto des Gastes von Professor Heinz Lohmann im „Manager Dialog“ bei Lohmann media.tv, Professorin Andrea Morgner-Miehlke, lautet: „Professionell durch das Leben tanzen“. Die Ärztliche Direktorin des Lanserhofes in Hamburg berichtet von ihrer Ballettausbildung in der Jugend genauso wie von ihrer beruflichen Karriere als Ärztin.

In der Reihe „Manager Dialog“ stellt Prof. Heinz Lohmann führende Persönlichkeiten der Gesundheitswirtschaft im Gespräch vor. Die einzelnen Folgen gestatten einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Gäste und in die Denkstrukturen des wichtigen Wirtschaftsbereichs. Unter www.lohmannmedia.tv bietet der Web-TV-Kanal für die Gesundheitswirtschaft neben „Manager Dialog“ Reportagen zu kontroversen Themen in „Gesundheitswirtschaft aktuell“. Außerdem wird in weiteren Sub-Portalen u. a. über innovative Produkte und Dienstleistungen, interessante Unternehmen und bedeutende Kongresse berichtet. Die verschiedenen Rubriken bieten einen schnellen Überblick sowie einen Zugriff auf den jeweiligen Wunschfilm.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen Lohmann media.tv:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


26. August 2013

„Dialogwerkstatt“ – für die, die es genau wissen wollen
9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS präsentiert neues Veranstaltungsformat

„Der GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS ist seit vielen Jahren das zentrale Treffen der Manager und Unternehmer der Branche und steht für intensiven Dialog“, betont Kongresspräsident Prof. Heinz Lohmann bei der Vorstellung eines neuen Veranstaltungsformats, das in diesem Jahr erstmalig angeboten werden wird. Prof. Lohmann dazu: „Die ‚Dialogwerkstatt‘ wird Gelegenheit zu detaillierten Informationen zu jeweils einem speziellen Thema geben und einen vertieften Austausch mit Kennern der Materie ermöglichen.“ Zusätzlich zu den bewährten Forumsveranstaltungen mache diese innovative Präsentationsform den 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS sicherlich noch attraktiver. Lohmann wörtlich: „Wer es genau wissen will, ist in der ‚Dialogwerkstatt‘ am richtigen Ort.“

Das genaue Programm der „Dialogwerkstatt“ sieht folgende Veranstaltungen vor: ^

  • „Erlöse sichern – Streit vermeiden: Erfolgreiche Behandlung von offenen Forderungen aus PKV und GKV“ am Dienstag, dem 24. September 2013, von 13.30 bis 15.00 Uhr
  • „Krankenhaussteuerung 2.0: Zukunft sichern: Wie Manager die Produktivitätsziele ihres Hauses erreichen“ am Dienstag, dem 24. September 2013, von 15.30 bis 17.00 Uhr
  • „Qualitäts- und Effizienzsteigerung im Krankenhaus: Opti

    In der Reihe „Manager Dialog“ stellt Prof. Heinz Lohmann führende Persönlichkeiten der Gesundheitswirtschaft im Gespräch vor. Die einzelnen Folgen gestatten einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Gäste und in die Denkstrukturen des wichtigen Wirtschaftsbereichs. Unter www.lohmannmedia.tv bietet der Web-TV-Kanal für die Gesundheitswirtschaft neben „Manager Dialog“ Reportagen zu kontroversen Themen in „Gesundheitswirtschaft aktuell“. Außerdem wird in weiteren Sub-Portalen u. a. über innovative Produkte und Dienstleistungen, interessante Unternehmen und bedeutende Kongresse berichtet. Die verschiedenen Rubriken bieten einen schnellen Überblick sowie einen Zugriff auf den jeweiligen Wunschfilm.

    Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

    mierung klinischer Prozesse und Workflows auf Basis globaler Best Practices in der Neurologie, Kardiologie und Onkologie“ am Mittwoch, dem 25. September 2013, von 9.00 bis 10.30 Uhr

Partner der Dialogwerkstatt sind GISA GmbH gemeinsam mit ICS adminservice GmbH, KSP Kanzlei Dr. Seegers, Dr. Frankenheim Rechtsanwaltschaft mbH und Siemens Healthcare Consulting.

Besucher der Website www.gesundheitswirtschaftskongress.de können nach wie vor zur Frage „Konfrontation oder Kooperation: Ärzte versus Ökonomie“ per Internetvoting Stellung nehmen. Unter allen Teilnehmern, die bis zum 30. August 2013 am Voting teilnehmen, werden 3 Eintrittskarten zum Kongress verlost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Aktuelle Informationen und das gesamte Programm des 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES am 24. und 25. September 2013 in Hamburg finden Sie im Internet unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de. Dort ist auch jederzeit die Akkreditierung möglich.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


20. August 2013

„Konfrontation oder Kooperation: Ärzte versus Ökonomie“

Internetvoting beim GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

In den letzten Monaten ist die Diskussion um die Bedeutung der Ökonomie in Krankenhäusern wieder voll entbrannt. Insbesondere Ärzte fühlen sich von den Ökonomen zunehmend dominiert. Deshalb wird das Thema „Konfrontation oder Kooperation: Ärzte versus Ökonomie“ auf dem 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS eine zentrale Rolle spielen.

„Konfrontation oder Kooperation: Ärzte versus Ökonomie“ – dazu können die Besucher der Website www.gesundheitswirtschaftskongress.de ab sofort Stellung nehmen. Sie bestimmen damit den Verlauf der gleichlautenden Podiumsdiskussion auf dem GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. September 2013 von 13.30 bis 15.00 Uhr.

Ines Kehrein, Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden WISO HANSE management GmbH, dazu: „Nach der großen Beteiligung an den bisherigen Votings haben die Akteure der Gesundheitswirtschaft auch dieses Jahr schon vor dem Kongress wieder die Möglichkeit, in die Debatte einzugreifen.“ Wie lautet Ihre Meinung? Nehmen Sie am Voting teil, wir freuen uns auf Ihren Beitrag.

Das Ergebnis des Votings wird der Moderator der Podiumsdiskussion, Dr. Konrad Rippmann, zum Ausgangspunkt des Diskurses auf dem GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS machen. Teilnehmer der Diskussion sind: Dr. Matthias Bracht, Vorstandsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken AöR, Dr. Jens Peukert, Vorstandsvorsitzender der Lohfert & Lohfert AG, Dr. Sebastian Wolf, Geschäftsführer der Oberschwabenklinik GmbH, Dr. Henrik Räwer, Senior Consultant der Rochus Mummert Healthcare Consulting GmbH, Dr. Josef Düllings, Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands e. V., und Dr. Ulrich Wandschneider, Vorsitzender der Geschäftsführung der Asklepios Kliniken GmbH. Unter allen, die bis zum 30. August 2013 am Voting teilnehmen, verlosen wir 3 Eintrittskarten zum Kongress. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hier geht es direkt zum Internetvoting: http://www.gesundheitswirtschaftskongress.de/2013/voting-nl/

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


12. August 2013

Patienten empfinden Vorbereitung auf Entlassung aus Krankenhäusern als problematisch
Picker Report 2013 wird auf dem 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS vorgestellt

Die schlechte Vorbereitung auf die Entlassung nennen Patienten mit 47 % am häufigsten, wenn sie nach Problemen während des Aufenthalts in Krankenhäusern gefragt werden. Das Essen und die Sauberkeit hingegen liegen mit 18 bzw. 10 % abgeschlagen auf den hinteren Plätzen der Faktorenskala. Das ist ein zentrales Ergebnis aus jetzt vorab veröffentlichten Teilen des Picker Reports 2013. Im Einzelnen nennen die befragten Patienten drei Aspekte der Entlassungsvorbereitung am häufigsten, wenn es darum geht, was sie hierbei am meisten vermissen: Ihnen wird nicht ausdrücklich erklärt, auf welche Nebenwirkungen von Medikamenten sie zu Hause achten sollen, wie ihre Angehörigen ihnen bei der Genesung helfen können und wann sie ihre gewohnten Aktivitäten wieder aufnehmen dürfen. Wie sehr es an der Kommunikation in Krankenhäusern nach wie vor hapert, zeigt auch, dass die befragten Patienten die Gelegenheit von Familienmitgliedern oder ihnen nahe stehenden Menschen, mit ihrem Arzt zu sprechen, mit 37 % Problemhäufigkeit als unzureichend empfinden. Mit 8 % der Nennungen wird die Freundlichkeit der Ärztinnen und Ärzte kaum bemängelt, mit 47 % die Möglichkeit der Mitbestimmung bei der eigenen Behandlung hingegen als unzureichend eingestuft.

Alle Ergebnisse des Picker Reports 2013 werden auf dem 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 in Hamburg vorgestellt. Dazu wurden Daten aus 111.835 Patientenbefragungen in 197 Krankenhäusern vom Picker Institut in Hamburg ausgewertet. Auf mehreren Foren des Kongresses wird die Verbesserung der Patientenorientierung in Gesundheits-unternehmen von verschiedenen Experten diskutiert. Das vollständige Programm ist im Internet aktuell einzusehen. Dort ist auch jederzeit die Anmeldung zu diesem wichtigen Branchentreffen möglich: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


06. August 2013

„Wege entstehen beim Gehen“

Michael Teich propagiert professionelle Personalarbeit

Der Geschäftsführer der „ICS adminservice GmbH“ in Leuna, Michael Teich, möchte die Mitarbeiter mehr ins Zentrum des Interesses der Krankenhausmanager rücken. Der aktuelle Gast in der Web-TV-Reihe „Manager Dialog“ auf „Lohmann media.tv“ plädiert deshalb im Gespräch mit dem Moderator Prof. Heinz Lohmann dafür, die administrativen Aufgaben der Personalarbeit auf einen professionellen Servicepartner zu übertragen und erläutert in der Praxis bewährte Projekte.

In der Reihe „Manager Dialog“ stellt Prof. Heinz Lohmann führende Persönlichkeiten der Gesundheitswirtschaft im Gespräch vor. Die einzelnen Folgen gestatten einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Gäste und in die Denkstrukturen des wichtigen Wirtschaftsbereichs. Unter www.lohmannmedia.tv bietet der Web-TV-Kanal für die Gesundheitswirtschaft neben „Manager Dialog“ Reportagen zu kontroversen Themen in „Gesundheitswirtschaft aktuell“. Außerdem wird in weiteren Sub-Portalen u. a. über innovative Produkte und Dienstleistungen, interessante Unternehmen und bedeutende Kongresse berichtet. Die verschiedenen Rubriken bieten einen schnellen Überblick sowie einen Zugriff auf den jeweiligen Wunschfilm.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


30. Juli 2013

Klinikmanager müssen sich auf Medizin konzentrieren
9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS stellt erfolgreiche Systempartnerschaften vor

„Es gibt immer noch zu viele Krankenhausmanager, die sich um alles kümmern, nur nicht um die Medizin“, beklagt der Präsident des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Professor Heinz Lohmann. Das werde im schärfer werdenden Wettbewerb der kommenden Jahre nicht länger gut gehen. Lohmann nachdrücklich: „Erfolgreich werden nur Kliniken sein, die die Patientenerwartungen mit strukturierter Medizin erfüllen können.“ Dazu sei eine intensive Zusammenarbeit der ärztlich und ökonomisch Verantwortlichen zwingende Voraussetzung. Nachdem sich viele Chefärzte in den vergangenen Jahren in Wirtschaftsfragen „schlaugemacht“ hätten, seien nun die Ökonomen dran, sich intensiv mit dem Kerngeschäft ihrer Betriebe zu befassen. Sie benötigten Systempartner aus Industrie und Service, die sich kompetent um die nichtmedizinischen Aufgaben der Krankenhäuser kümmerten. Das Thema stehe deshalb ganz oben auf der Agenda des 9. GESUNDHEITS-WIRTSCHAFTSKONGRESSES in Hamburg.

„Wir freuen uns sehr, dass wir seit Jahren immer wieder etablierte Beispiele von Systempartnerschaften auf unseren Kongressen vorstellen konnten“, stellt die Geschäftsführerin des Veranstalters, Ines Kehrein, fest. So sei der langjährige Partner, der Facilitydienstleister Zehnacker, einer der Vorreiter der Idee einer systematischen Kooperation zwischen Krankenhäusern und Serviceunternehmen. In diesem Jahr trete die Firma erstmals unter der einheitlichen Marke und Bezeichnung „Sodexo – Quality of Life Services“ auf. Kehrein wörtlich: „Die Geschäftsführerin, Adrienne Axler, und der Director Healthcare & Seniors, Jens Knoblich, sowie der Leiter Beteiligungsmanagement, Jürgen Weber, werden in ihren Beiträgen auf verschiedenen Foren die Möglichkeiten von Sodexo vorstellen, ihre Klinikkunden als Systempartner zu unterstützen, um ihnen damit eine Konzentration auf die Strukturierung der Medizin zu ermöglichen.“

Der 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS findet am 24. und 25. September 2013 im neuen Tagungshotel Grand Elysée in Hamburg statt. Das aktuelle Programm und die Gelegenheit, sich als Presse zu akkreditieren findet sich im Internet unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


29. Juli 2013

Wirtschaftsprüfer auf dem Prüfstand
Der Vorstand der BDO AG, Christian Dyckerhoff, ist Gast im TV-Talk MENSCH WIRTSCHAFT! auf Hamburg1

Über die Rolle der Wirtschaftsprüfer spricht der Gastgeber des TV-Talks MENSCH WIRTSCHAFT!, Prof. Heinz Lohmann, auf Hamburg1 im August mit dem Vorstand der BDO AG, Christian Dyckerhoff. Der ehrenamtliche Vorsitzende der Versammlung eines Ehrbaren Kaufmann zu Hamburg plädiert für faires Verhalten in der Wirtschaft.

Zahlen, Daten, Fakten stehen im Zentrum der Wirtschaftsberichterstattung. Strategien, Programme, Konzepte und Projekte sind notwendig, genauso wichtig sind die Menschen, die sie entwickeln und vertreten. Entscheidend prägen sie das Bild ihrer Institutionen in der Öffentlichkeit und stehen damit auch für Erfolg. Solche Menschen kommen in der Sendereihe "MENSCH WIRTSCHAFT!" zu Wort. Der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann widmet sich als Gastgeber der Sendung Unternehmern und Managern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft besondere Bedeutung haben.

MENSCH WIRTSCHAFT! wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 01.08.2013, um 21:15 Uhr gesendet und um 23:15 Uhr wiederholt. Einzelne Folgen der Gesprächsreihe können im Internet unter www.hamburg1.de in der Rubrik „Sendungen“ jederzeit aufgerufen werden.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


21. Juli 2013

Modernisierung oben auf der Agenda
6. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS findet am 12. März 2014 statt

„Wenn die ‚Köpfe rollen, ist es mit der Struktur meist nicht weit her“, bemerkt der Gesundheitsunternehmer, Prof. Heinz Lohmann, bei der Ankündigung des 6. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES leicht salopp. So sei auch in Österreich die Verweildauer der Krankenhausmanager in ihren Positionen seit Jahren „im Sinkflug“ begriffen. Lohmann dazu nachdrücklich: „Oftmals ist die häufige Rotation der Führungskräfte ein deutlicher Hinweis auf tiefgreifende strukturelle Mängel.“ Es sei eben leichter, Personen auszutauschen, als grundlegende Reformen an Strukturen und Prozessen durchzusetzen. Letztlich führe daran aber kein Weg vorbei. Deshalb stünde die radikale Modernisierung der Gesundheitswirtschaft ganz oben auf der Agenda des nächsten Kongresses am 12. März 2014 in Wien.

Der ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS ist seit Jahren der wichtigste Ort des Austausches für Manager und Unternehmer und ein Seismograph für die ganze Branche. Rund 400 Führungskräfte treffen sich zu diesem jährlich stattfindenden Event. Die TOP-Manager der Gesundheitswirtschaft aus den Industrie- und Serviceunternehmen sowie den Gesundheitsanbietern und den Krankenversicherungen treffen hier auf die verantwortlichen Politiker und führende Verbandsvertreter zum direkten Austausch.

Aktuelle Informationen zum 6. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 12. März 2014 im Austria Trend Hotel Savoyen in Wien finden Sie im Internet unter www.oegwk.at.
Dort sind auch bereits Anmeldungen und Akkreditierungen möglich.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Frau Mag. Barbara Strunz
Fon: +43 676 / 71 23 630
office@oegwk.at


18. Juli 2013

Lohfert Stiftung prämiert Qualitätsprojekte in der Medizin
1. Verleihung des Lohfert-Preises auf dem 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

„Patientenorientierung wird ein immer wichtigerer Qualitätsfaktor in Gesundheitsunternehmen“, betont Prof. Heinz Lohmann, Präsident des 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES am 24. und 25. September dieses Jahres in Hamburg. Er freue sich deshalb sehr, dass die Lohfert Stiftung seit dem letzten Jahr Partner des Kongresses sei. Ziel der Stiftung sei die Förderung von Methoden, die die Position des Patienten nachhaltig verbesserten. Hierzu sei auf dem letztjährigen Kongress der Lohfert-Preis für innovative Beiträge zur Patientenorientierung durch Strukturierung der Behandlungsprozesse ausgelobt worden. Jetzt gelte es, in diesem Jahr die ersten Preisträger und ihre Projekte vorzustellen.

Der Lohfert-Preis prämiert praxiserprobte und in der Medizin bereits implementierte Konzepte. Sie sollen durch verbesserte, schnittstellenorientierte Prozesse einen belegbaren Nutzen für Patienten und Mitarbeiter im Krankenhaus generieren, wobei Struktur- und Organisationsformen im Mittelpunkt stehen müssen, die den Bedürfnissen des durch Krankheit bedrohten Menschen angepasst sind. Das mit der Auszeichnung verbundene Preisgeld ist zweckgebunden und soll die Sicherung und Weiterentwicklung der jeweils prämierten Konzepte ermöglichen. Alle Mitwirkenden in der stationären Krankenversorgung im deutschsprachigen Raum sowie Experten von Managementgesellschaften, Krankenkassen und Beratungsgesellschaften waren zur Teilnahme aufgerufen. Eine hochrangig besetzte Jury mit namhaften Akteuren aus dem Gesundheitssektor hat die Prämierung vorgenommen. Eingeladen zur diesjährigen Ausschreibung waren Konzepte zur „prozessorientierten Steuerung und Kommunikation in den stationären Einrichtungen der Krankenversorgung“. Aus insgesamt 40 Bewerbungen wurden drei gleichrangige Projekte ausgezeichnet.

Am ersten Kongresstag des 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES in Hamburg, am Dienstag, dem 24. September 2013, werden um 13.30 Uhr in Anwesenheit der Schirmherrin, Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks, die Preise übergeben. Der Lohfert-Preis ist in diesem Jahr mit 30.000 EUR dotiert. Der Stifter, Dr. Christoph Lohfert, erläutert, dass ihm die Stärkung der Position der Patienten besonders am Herzen liege, wobei ein Schwerpunkt hierbei die Verbesserung der Kommunikation in Krankenhäusern sei. Dazu möge auch die Verleihung des Lohfert-Preises beitragen. Dr. Christoph Lohfert fügt wörtlich hinzu: „Wir freuen uns über die große Resonanz und die zahlreichen und spannenden Konzepte zur prozessorientierten Steuerung und Kommunikation, die eingereicht wurden. Die Wahl fiel bei den vielen überzeugenden Projekten nicht leicht. Die Öffentlichkeit darf gespannt sein, für welche Preisträger sich die Jury entschieden hat.“

Nähere Informationen über die Lohfert Stiftung und den Lohfert-Preis unter: www.lohfert-stiftung.de

Direkte Akkreditierung und aktuelle Informationen ständig im Internet unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


09. Juli 2013

„Work hard, play hard – have fun“

Work-life-balance mit Dr. Gabriela Soskuty im “Manager Dialog“

Dr. Gabriela Soskuty ist immer am Puls der Gesundheitswirtschaft. Wie sie das macht, darüber berichtet die Verantwortliche der B. Braun AG für Kontakte zu den politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträgern im Gespräch mit Prof. Heinz Lohmann im Web-TV-Talk „Manager Dialog“ bei „Lohmann media.tv“. Getreu ihrem Lebensmotto „Work hard, play hard – have fun“, geht es dabei auch um die viel beschworene „Work-life-balance“.

In der Reihe „Manager Dialog“ stellt Prof. Heinz Lohmann führende Persönlichkeiten der Gesundheitswirtschaft im Gespräch vor. Die einzelnen Folgen gestatten einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Gäste und in die Denkstrukturen des wichtigen Wirtschaftsbereichs. Unter www.lohmannmedia.tv bietet der Web-TV-Kanal für die Gesundheitswirtschaft neben „Manager Dialog“ Reportagen zu kontroversen Themen in „Gesundheitswirtschaft aktuell“. Außerdem wird in weiteren Sub-Portalen u. a. über innovative Produkte und Dienstleistungen, interessante Unternehmen und bedeutende Kongresse berichtet. Die verschiedenen Rubriken bieten einen schnellen Überblick sowie einen Zugriff auf den jeweiligen Wunschfilm.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


08. Juli 2013

„Marktplatz“ der Zukunftsbranche
9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS mit neuen Kommunikationsformaten

Der 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 in Hamburg findet in diesem Jahr nicht nur in einem neuen Tagungshotel statt, sondern bietet den Teilnehmern auch ein innovatives Kommunikationsformat. Der „Marktplatz Gesundheitswirtschaft“ ist künftig der zentrale Treffpunkt des Kongresses. Neben einem Loungebereich werden hier eine Social Media Corner sowie ein Talk Point eingerichtet. Soziale Netzwerke und das Internet insgesamt werden immer wichtiger – auch für die Gesundheitswirtschaft. Facebook, Twitter und Co. sind in der Kommunikation zwischen Gesundheitsanbietern, also auch Krankenhäusern, und Patienten nicht mehr wegzudenken. Die Social Media Corner bietet den Besuchern des 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES die Möglichkeit, sich über die neuesten Entwicklungen auf diesem Gebiet zu informieren und sie auch selbst zu nutzen. Der Talk Point ist der Ort, an dem ein Streitgespräch zum Thema „Unternehmen versus Einzelpraxis: Der Streit um innovative Geschäftsmodelle“ stattfindet und eine weitere Ausgabe des TV-Talks MENSCH WIRTSCHAFT! für den Fernsehsender Hamburg 1 aufgezeichnet werden wird.

Der Web-TV-Kanal für die Gesundheitswirtschaft „Lohmann media.tv“ wird auf dem „Marktplatz Gesundheitswirtschaft“ ein mobiles Studio einrichten, und die Initiative Gesundheitswirtschaft, eine Vereinigung von zukunftsorientierten Managern und Unternehmern, wird hier ihre Akteure und Aktivitäten vorstellen. Zusätzlich werden wichtige Sponsoren und Partner des Kongresses auf dem „Marktplatz Gesundheitswirtschaft“ Gelegenheit zum Unternehmensdialog bieten.

Zum 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 in Hamburg werden auch in diesem Jahr wieder rund 750 TOP-Vertreter der Zukunftsbranche erwartet. Das Programm umfasst rund 35 Veranstaltungen mit mehr als 160 Referenten, Diskutanten und Moderatoren.

Direkte Akkreditierung und aktuelle Informationen ständig im Internet unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


01. Juli 2013

„Perserteppiche modern“
Hossein Rezvani ist Gast bei MENSCH WIRTSCHAFT! auf Hamburg1

Hossein Rezvani hat Perserteppichen ein modernes Design verpasst. Mit dieser Idee hat der Sohn eines traditionellen Händlers persischer Teppiche den Markt revolutioniert. Der Gast von Prof. Heinz Lohmann, dem Moderator der Sendereihe MENSCH WIRTSCAFT! berichtet in der Juli-Ausgabe des TV-Talks auf Hamburg1 über die Erfolge auf Messen und Ausstellungen.

Zahlen, Daten, Fakten stehen im Zentrum der Wirtschaftsberichterstattung. Strategien, Programme, Konzepte und Projekte sind notwendig, genauso wichtig sind die Menschen, die sie entwickeln und vertreten. Entscheidend prägen sie das Bild ihrer Institutionen in der Öffentlichkeit und stehen damit auch für Erfolg. Solche Menschen kommen in der Sendereihe "MENSCH WIRTSCHAFT!" zu Wort. Der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann widmet sich als Gastgeber der Sendung Unternehmern und Managern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft besondere Bedeutung haben.

MENSCH WIRTSCHAFT! wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 04.07.2013, um 21:15 Uhr gesendet und um 23:15 Uhr wiederholt. Einzelne Folgen der Gesprächsreihe können im Internet unter www.hamburg1.de in der Rubrik „Sendungen“ jederzeit aufgerufen werden.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


24. Juni 2013

Gute Medizin trotz knapper Finanzen?
Finanzminister des Landes Sachsen-Anhalt besucht den 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

„Gute Medizin trotz knapper Finanzen ist möglich“, behauptet Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann. Die Produktivitätsreserven seien bei Weitem nicht ausgeschöpft. Trotzdem stöhnten viele Gesundheitsanbieter seit Jahren über den wirtschaftlichen Druck in der Branche und erwarteten Hilfe vom Staat. Lohmann dazu wörtlich: „Auf dem 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 in Hamburg wollen wir zwei Tage nach der Bundestagswahl im Gespräch mit dem Finanzminister des Landes Sachsen-Anhalt, Jens Bullerjahn, ausloten, wie realistisch dieser Wunsch ist.“

„Geld wird knapp: Gesundheitsanbieter vor der Pleite?“ heißt der Titel der Podiumsdiskussion unter der Leitung des Kongresspräsidenten Prof. Heinz Lohmann, an der neben Finanzminister Jens Bullerjahn der Kaufmännische Geschäftsführer des Städtischen Klinikums München, Freddy Bergmann, der Vorsitzende der Geschäftsführung von Vivantes in Berlin, Joachim Bovelet, der Geschäftsführer des Ev. Krankenhauses in Bielefeld, Dr. Thomas Krössin, der Geschäftsführer des Ressorts Unternehmensstrategie und -entwicklung der Paracelsus Kliniken Deutschland, Peter Schnitzler, sowie Dr. Henning C. Schneider von Latham & Watkins teilnehmen werden.

„Melden Sie sich umgehend im Internet zum 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 im neuen Tagungshotel Grand Elysée in Hamburg an, und notieren Sie sich vorsorglich heute schon einmal den Termin für den 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS im Jahr 2014. Er wird am 23. und 24. September stattfinden“, rät die Geschäftsführerin des Kongressveranstalters WISO HANSE management GmbH, Ines Kehrein.

Direkte Anmeldung und aktuelle Informationen ständig im Internet unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


18. Juni 2013

„Vermittler“ in der Gesundheitswirtschaft

Prof. Heinz Lohmann im „Manager Dialog“ mit Bernd Hillebrandt

Er war schon auf der Anbieter- und der Nachfrageseite der Gesundheitswirtschaft tätig. Heute arbeitet er „in der Mitte“. Die Rede ist von Bernd Hillebrandt, dem Geschäftsführer der Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH. In der aktuellen Ausgabe von „Manager Dialog“ auf dem Web-TV-Portal „Lohmann media.tv“ geht es im Gespräch mit dem Gastgeber Prof. Heinz Lohmann um die Aufgabe als Vermittler der regionalen Akteure der Zukunftsbranche Gesundheit und wie die Erfahrungen aus dem bisherigen Berufsleben „segensreich“ eingebracht werden können.

In der Reihe „Manager Dialog“ stellt Prof. Heinz Lohmann führende Persönlichkeiten der Gesundheitswirtschaft im Gespräch vor. Die einzelnen Folgen gestatten einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Gäste und in die Denkstrukturen des wichtigen Wirtschaftsbereichs. Unter www.lohmannmedia.tv bietet der Web-TV-Kanal für die Gesundheitswirtschaft neben „Manager Dialog“ Reportagen zu kontroversen Themen in „Gesundheitswirtschaft aktuell“. Außerdem wird in weiteren Sub-Portalen u. a. über innovative Produkte und Dienstleistungen, interessante Unternehmen und bedeutende Kongresse berichtet. Die verschiedenen Rubriken bieten einen schnellen Überblick sowie einen Zugriff auf den jeweiligen Wunschfilm.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


17. Juni 2013

„Guter Arbeitgeber – beliebter Arbeitgeber“
9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert, wie Unternehmen ihre Attraktivität für Mitarbeiter steigern können

„Motivierte Mitarbeiter werden immer mehr zu dem entscheidenden Erfolgsparameter für Betriebe unserer Branche“, betont Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann. In harter Konkurrenz zu anderen Wirtschaftsbereichen gelte es, neue Beschäftigte zu gewinnen. Da die Perspektiven für den Gesundheitsmarkt insgesamt äußerst positiv seien, gebe es keinen Grund, „das eigene Licht unter den Scheffel zu stellen“. Allerdings neigten viele Akteure zum Jammern. Das sei kontraproduktiv. Lohmann wörtlich: „Arbeitsplätze in Unternehmen der Gesundheitswirtschaft sind zukunftssicher und attraktiv.“

„Guter Arbeitgeber – beliebter Arbeitgeber: Attraktivität für Mitarbeiter steigern“ heißt eine der Veranstaltungen des 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES. Unter der Leitung von Dr. Mani Rafii, Geschäftsführer der Schön Klinik Prien am Chiemsee, referieren und diskutieren Sebastian Baum, Kaufmännischer Direktor des St.-Antonius Hospitals Eschweiler, Dr. Andreas Gent, Vorstandsmitglied der HanseMerkur Versicherungsgruppe, Brigitta Wurnig, Geschäftsführerin der Hamburger Führungsakademie für Ärzte GmbH, Dr. Jörg Blattmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Johanniter GmbH, Dr. Nicolas Krämer, Kaufmännischer Geschäftsführer der Marienkrankenhaus Soest gGmbH, und Dr. Dieter Morlock, Geschäftsführer der WRG Consulting GmbH.

Im „Studio Forum“ leitet der Publizist und Moderator Dr. Uwe K. Preusker zudem die Gesprächsrunde „Arbeitsmarkt Ausland: Reservoir für knappe Mitarbeiter?“ mit den Teilnehmern Silvia Dobrindt, Inhaberin der SILVIA DOBRINDT Beratung im Gesundheitswesen GmbH & Co. KG, Rudolf Henke, MdB, 1. Vorsitzender des Marburger Bund Bundesverbandes, Norbert Ohnesorg, Geschäftsführer der Klinikum Region Hannover GmbH, sowie Dr. Claus Clasen, freiberuflicher Berater.

Aktuelle Informationen zum 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 im Grand Elysée Hotel Hamburg ständig unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de. Dort ist auch jederzeit die direkte Anmeldung möglich.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


03. Juni 2013

„Professionell durch das Leben tanzen“
Professorin Andrea Morgner im Juni zu Gast bei MENSCH WIRTSCHAFT!

Das Motto des Gastes von Prof. Heinz Lohmann im Juni-TV-Talk MENSCH WIRTSCHAFT! auf Hamburg1, Professorin Andrea Morgner-Miehlke, lautet: „ Professionell durch das Leben tanzen“. Die Ärztliche Direktorin des Lanserhofes in Hamburg berichtet von ihrer Ballettausbildung in der Jugend genauso wie von ihrer beruflichen Karriere als Ärztin.

Zahlen, Daten, Fakten stehen im Zentrum der Wirtschaftsberichterstattung. Strategien, Programme, Konzepte und Projekte sind notwendig, genauso wichtig sind die Menschen, die sie entwickeln und vertreten. Entscheidend prägen sie das Bild ihrer Institutionen in der Öffentlichkeit und stehen damit auch für Erfolg. Solche Menschen kommen in der Sendereihe "MENSCH WIRTSCHAFT!" zu Wort. Der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann widmet sich als Gastgeber der Sendung Unternehmern und Managern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft besondere Bedeutung haben.

MENSCH WIRTSCHAFT! wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 06.06.2013, um 21:15 Uhr gesendet und um 23:15 Uhr wiederholt. Einzelne Folgen der Gesprächsreihe können im Internet unter www.hamburg1.de in der Rubrik „Sendungen“ jederzeit aufgerufen werden.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


03. Juni 2013

„Krankenhäuser werden zu Auslaufmodellen!“
Programm des 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES ab sofort online

„Krankenhäuser werden zu Auslaufmodellen“, betont Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann bei der Vorstellung des Programms des 9. GESUNDHEITS-WIRTSCHAFTSKONGRESSES und sagt voraus: „Gesundheitscentern gehört die Zukunft.“ Genau wie im Einzelhandel aus Kaufhäusern der Vergangenheit an vielen Standorten inzwischen Einkaufszentren geworden sind, wandelten sich Krankenhäuser jetzt zunächst fast unmerklich in Gesundheitscenter. Dieser Trend werde sich in den kommenden Jahren erheblich beschleunigen. Prof. Lohmann dazu: „Je stärker die Konzentration bei den Gesundheitsanbietern voranschreitet, desto schneller kommt der Umbruch in Schwung. Filialisierung ist die Basis jeder Centerbildung.“ Sichere Mieter seien der Garant bei der Gewinnung von Investoren, im Einzelhandel gelte dies schon immer. Weil es an ihnen bisher in der Gesundheitswirtschaft mangelte, sei zunächst die Entwicklung nur schleppend verlaufen. Das ändere sich gerade grundlegend.

„Auslaufmodell Krankenhaus: Gesundheitscentern gehört die Zukunft“ lautet deshalb auch der Titel einer Veranstaltung des 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTS-KONGRESSES in Hamburg. Auf dem Gipfeltreffen der Zukunftsbranche am 24. und 25. September 2013 werden darüber hinaus alle aktuellen und relevanten Themen diskutiert. Das Programm ist ab sofort online. Im Grand Elysée Hotel Hamburg, dem neuen Tagungsort, werden bewährte Veranstaltungsformate um neue Präsen-tationsformen ergänzt. „Informieren Sie sich jetzt umfassend im Internet unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de“, sagt Ines Kehrein, Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden WISO HANSE management GmbH. Dort sei auch jederzeit online die Anmeldung möglich. Kehrein dazu: „Sichern Sie sich ihre Teilnahme schon heute. Viele Ihrer Kollegen haben es bereits getan.“

Aktuelle Informationen zum 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 im Grand Elysée Hotel Hamburg ständig unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


27. Mai 2013

Jetzt ist Eile geboten!
Frühbucherrabatt für den 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS endet in vier Tagen am 31. Mai 2013

„Der Frühbucherrabatt für den 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS endet am 31. Mai 2013“, darauf weist Ines Kehrein, Geschäftsführerin des Veranstalters WISO HANSE management GmbH, hin. Deshalb sei jetzt, vier Tage vor Ablauf der Frist, Eile geboten. Die Anmeldung ist jederzeit online möglich unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de

Der diesjährige GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS findet am 24. und 25. September 2013 in Hamburg statt. Er ist wie jedes Jahr wieder der zentrale Ort der Begegnung der Unternehmer und Manager der Branche. Die Veranstaltung ist deshalb fester Bestandteil in den Kalendern der Verantwortlichen der Gesundheitswirtschaft. „Auch 2013 erwarten Sie spannende und inspirierende Dialoge, erstmals in unserem neuen Tagungshotel im Zentrum Hamburgs“, sagt Ines Kehrein ergänzend. Unmittelbar nach der Bundestagswahl sei die einmalige Chance, über deren Ergebnisse und die sich daraus ergebenden Aussichten für die Branche zu diskutieren.

Aktuelle Informationen zum 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 im Grand Elysée Hotel Hamburg ständig unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


22. Mai 2013

Dr. Ludwig Gehrke zu Gast bei „Manager Dialog“ auf „Lohmann media.tv"

„Ich lös‘ den Fall auf jeden Fall“.

„Klasse“ findet der Gesellschafter der auf Abrechnungsprobleme spezialisierten Kanzlei KSP, Dr. Ludwig Gehrke, den Spruch von Eddie Murphy aus dem Film „Beverly Hills Cops, Teil1: „Ich lös‘ den Fall auf jeden Fall.“ Im Gespräch mit Prof. Heinz Lohmann gründet der Gast sein Interesse an der Gesundheitswirtschaft auf die lange Familientradition in der Zahnmedizin. Auch geht es um das besondere Verhältnis zur Marine und ganz allgemein zur Seefahrt.

Der Talk ist ab sofort in der Reihe „Manager Dialog“ unter www.lohmannmedia.tv zu sehen.

In der Reihe „Manager Dialog“ stellt Prof. Heinz Lohmann führende Persönlichkeiten der Gesundheitswirtschaft im Gespräch vor. Die einzelnen Folgen gestatten einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Gäste und in die Denkstrukturen des wichtigen Wirtschaftsbereichs. Unter www.lohmannmedia.tv bietet der Web-TV-Kanal für die Gesundheitswirtschaft neben „Manager Dialog“ Reportagen zu kontroversen Themen in „Gesundheitswirtschaft aktuell“. Außerdem wird in weiteren Sub-Portalen u. a. über innovative Produkte und Dienstleistungen, interessante Unternehmen und bedeutende Kongresse berichtet. Die verschiedenen Rubriken bieten einen schnellen Überblick sowie einen Zugriff auf den jeweiligen Wunschfilm.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


08. Mai 2013

Kontroverse um die Vormachtstellung im Krankenhaus ist Thema des
9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES am 24. und 25. September 2013 in Hamburg

Sind Ärzte die Verlierer im Veränderungsprozess des Gesundheitsmarktes? Wird der Einfluss der Ökonomie zu groß? Über diese brennenden Fragen wird auf dem 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 in Hamburg mit Sachverstand und Leidenschaft gestritten. Dr. Matthias Bracht, Vorstandsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken, Josef Düllings, Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands e. V., Dr. Jens Peukert, Vorstandsvorsitzender der Lohfert & Lohfert AG, Dr. Henrik Räwer, Senior Consultant der Rochus Mummert Healthcare Consulting GmbH, Dr. Ulrich Wandschneider, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Asklepios Kliniken GmbH, und Dr. Sebastian Wolf, Geschäftsführer der Oberschwabenklinik GmbH, diskutieren unter der Leitung des Geschäftsführers der LOHMANN konzept GmbH, Dr. Konrad Rippmann.

„Nur noch bis zum 31. Mai 2013 gilt für den 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTS-KONGRESS der Frühbucherrabatt“, betont Ines Kehrein, Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden WISO HANSE management GmbH. Deshalb sollten sich die Teilnehmer umgehend im Internet direkt anmelden. Dort gebe es auch immer die neusten Informationen zum wichtigsten Branchentreffen für Unternehmer und Manager der Gesundheitswirtschaft.

Was die Gesundheitswirtschaft von der neuen Bundesregierung unmittelbar nach der Wahl erwartet und zu erwarten hat, wird in Hamburg erörtert werden. Der 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 in Hamburg findet nur zwei Tage nach der Bundestagswahl statt. „Ein idealer Zeitpunkt für den Kongress“, findet Ines Kehrein.

Aktuelle Informationen zum 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 im Hotel Grand Elysée ständig unter:
www.gesundheitswirtschaftskongress.de
Dort ist auch die direkte Anmeldung zum Frühbucherrabatt möglich.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


07. Mai 2013

„Perspektivwechsel – Das Werben um die neue Generation Fachkräfte“

In Deutschland droht ein Ärzte- und Fachkräftemangel in der Gesundheitsversorgung. Daher sind neue Strukturen und ein Wandel in der Gesundheitswirtschaft zwingend notwendig. Sehen Sie dazu die neue Lohmannmedia.tv Reportage: „Perspektivwechsel – Das Werben um die neue Generation Fachkräfte“

Im Interview:

Georg Baum, Hauptgeschäftsführer der DKG.

Dr. Matthias Bracht, Vorstandsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken.

Dr. Andreas Tecklenburg, Präsidiumsmitglied für das Ressort Krankenversorgung an der MH Hannover.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv

Kontakt und für Rückfragen Lohmann media.tv:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


29. April 2013

Persönlichkeiten der Gesundheitswirtschaft im „Manager Dialog“
Prof. Heinz Lohmann im Gespräch mit Dr. Mani Rafii

„Viele Köche verderben den Brei.“ Wenn der Geschäftsführer der Schön Kliniken am Herd steht, ist das ganz anders. Da steht die Geselligkeit im Vordergrund.

Darüber und über vieles mehr berichtet der Gast von Prof. Heinz Lohmann, Dr. Mani Rafii, im TV-Talk MENSCH WIRTSCHAFT!, der jetzt aktuell in der Reihe „Manager Dialog“ unter www.lohmannmedia.tv zu sehen ist.

In der Reihe „Manager Dialog“ stellt Prof. Heinz Lohmann führende Persönlichkeiten der Gesundheitswirtschaft im Gespräch vor. Die einzelnen Folgen gestatten einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Gäste und in die Denkstrukturen des wichtigen Wirtschaftsbereichs.

Unter www.lohmannmedia.tv bietet der Web-TV-Kanal für die Gesundheitswirtschaft neben „Manager Dialog“ Reportagen zu kontroversen Themen in „Gesundheitswirtschaft aktuell“. ußerdem wird in weiteren Sub-Portalen u. a. über innovative Produkte und Dienstleistungen, interessante Unternehmen und bedeutende Kongresse berichtet. Die verschiedenen Rubriken bieten einen schnellen Überblick sowie einen Zugriff auf den jeweiligen Wunschfilm.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv.

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


29. April 2013

Als PR noch unbekannt war!
Der Kommunikationsexperte Dietrich Schulze van Loon zu Gast
beim TV-Talk MENSCH WIRTSCHAFT!

Dietrich Schulze van Loon ist im Mai zu Gast im TV-Talk MENSCH WIRTSCHAFT! Im Gespräch mit dem Moderator der Sendung, Prof. Heinz Lohmann, spricht der Kommunikationsexperte über viele Facetten der Werbebranche. Auch wird geklärt, wann in Deutschland PR Einzug hielt.

Zahlen, Daten, Fakten stehen im Zentrum der Wirtschaftsberichterstattung. Strategien, Programme, Konzepte und Projekte sind notwendig, genauso wichtig sind die Menschen, die sie entwickeln und vertreten. Entscheidend prägen sie das Bild ihrer Institutionen in der Öffentlichkeit und stehen damit auch für Erfolg. Solche Menschen kommen in der Sendereihe "MENSCH WIRTSCHAFT!" zu Wort. Der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann widmet sich als Gastgeber der Sendung Unternehmern und Managern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft besondere Bedeutung haben.

MENSCH WIRTSCHAFT! wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 16.05.2013, um 21:15 Uhr gesendet und um 23:15 Uhr wiederholt. Einzelne Folgen der Gesprächsreihe können im Internet unter www.hamburg1.de in der Rubrik „Sendungen“ jederzeit aufgerufen werden.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


 

22. April 2013

9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 Was erwartet die Zukunftsbranche unmittelbar nach der Bundestagswahl? Frühbucherrabatt endet am 31. Mai 2013

„Wir haben auf dem 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 die große Chance, zwei Tage nach der Bundestagswahl über die Folgen für die Zukunftsbranche zu beraten“, betont Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann und erläutert weiter: „Die entscheidenden Vertreter aller Bereiche der Gesundheitswirtschaft versammeln sich Jahr für Jahr zu diesem wichtigsten Treffen der Manager und Unternehmer in Hamburg.“ Da auch viele Verbandsvertreter und verantwortliche Politiker beim Kongress erwartet würden, sei von einer regen Diskussion um die zentralen Fragen der weiteren Entwicklungen auszugehen. Das Programm sei auf die künftigen Herausforderungen ausgerichtet. Prof. Lohmann wörtlich: „Die Auftaktveranstaltung, an der Wirtschaftspolitiker und Branchenvertreter teilnehmen werden, steht unter dem Motto: ‚Qualität und Produktivität sind möglich: Ordnungspolitik für eine soziale Gesundheitspolitik‘.“

„Der Frühbucherrabatt endet am 31. Mai 2013“, so die Geschäftsführerin des Kongressveranstalters, Ines Kehrein. Wer jetzt sein Ticket kaufe, spare 40 € und sichere sich bereits heute die Teilnahme am 9. GESUNDHEITS-WIRTSCHAFTSKONGRESS. Wiederum würden rund 750 Expertinnen und Experten bei den Foren anwesend sein und ihren Sachverstand in die Debatte einbringen. Da der GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS erstmals im Hotel Grand Elysée stattfinde, würden neben den bewährten auch neue Veranstaltungsformate in das Programm eingefügt. Ines Kehrein dazu: „Der neue Ort bietet viele interessante Möglichkeiten für Begegnungen, die wir nutzen werden. Mehr wird noch nicht verraten!“

Aktuelle Informationen zum 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 im Hotel Grand Elysée sind ständig abrufbar unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de
Dort ist auch die direkte Anmeldung zum Frühbucherrabatt möglich.

 

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


 

08. April 2013

„Medizin steht im Zentrum des Wettbewerbs“
Picker-Report zeigt Veränderungsbedarf in Krankenhäusern auf

Das Pflegepersonal-Patienten-Verhältnis und das Arzt-Patienten-Verhältnis haben mit Abstand die größte Bedeutung für die Gesamtzufriedenheit der Patienten in Krankenhäusern. Die Zimmeratmosphäre und das Essen landen hingegen ganz hinten auf der Liste der Einflussfaktoren, ihre Bedeutung ist rund 25mal geringer. Das ist das herausragende Ergebnis des jetzt vorgelegten Picker-Reports, in dem Daten aus Befragungen von 95.000 Patienten und 31.000 Mitarbeitern aus insgesamt 220 Krankenhäusern ausgewertet wurden.

„Diese klaren Aussagen machen ganz deutlich, dass die Medizin im Zentrum des zunehmenden Wettbewerbs steht“, betont der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann mit Blick auf die Resultate des Reports. Deshalb sei die enge Zusammenarbeit aller Verantwortlichen im Krankenhaus der maßgebliche Erfolgsfaktor. Dieses Thema werde der 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTS-KONGRESS am 24. und 25. September in Hamburg prominent aufgreifen. Der Kongresspräsident, Prof. Lohmann, nachdrücklich: „Nur wenn Ärzte, Krankenpflegekräfte und die weiteren therapeutisch Tätigen intensiv mit dem Management prioritär an der Patientenorientierung der Behandlungsprozesse arbeiten, wird das Überleben im künftigen Verdrängungswettbewerb gelingen.“

Bisher rangieren die Bedingungen der Patientenversorgung, wenn es um die Einflussfaktoren für die Arbeitszufriedenheit geht, nicht an erster Stelle der befragten Berufsgruppen in Krankenhäusern. Der Picker-Report weist vielmehr bei den Ärzten das Verhältnis zu den direkten Vorgesetzten und Kollegen sowie bei den Pflegekräften die Führungs- und Unternehmenskultur und die Arbeitsbelastung auf Platz 1 und 2 der jeweiligen Angaben aus. Immerhin werden beim Pflegepersonal die Bedingungen der Patientenversorgung bereits an dritter Stelle genannt, bei den Ärzten erst an sechster Stelle. Dazu die Geschäftsführerin des Picker-Instituts, Maria Nadj-Kittler: „Wir können auf Grundlage der detaillierten Patienten- und Mitarbeiterbefragungen den beteiligten Krankenhäusern sehr genaue Informationen liefern, wo heute ihre Schwachstellen liegen und durch welche Maßnahmen die Situation deutlich verbessert werden kann.“

Der 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September dieses Jahres in Hamburg hat die Themen zur strikten Patientenorientierung als Erfolgsfaktor für das Überleben im Verdrängungswettbewerb ganz oben auf der Agenda. Die Ergebnisse des Picker-Reports werden im Einzelnen vorgestellt und diskutiert. Aktuelle Informationen über den 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTS-KONGRESS jederzeit im Internet unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de
Bis zum 31. Mai 2013 ist dort auch die Anmeldung zum günstigen Frühbucherrabatt möglich.

 

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


02. April 2013

„Viele Köche verderben den Brei“
Dr. Mani Rafii zu Gast beim TV-Talk MENSCH WIRTSCHAFT!

„Viele Köche verderben den Brei.“ Wenn der Geschäftsführer der Schön Kliniken am Herd steht, ist das ganz anders. Da steht die Geselligkeit im Vordergrund. Darüber und über vieles mehr berichtet der Gast von Prof. Heinz Lohmann, Dr. Mani Rafii, in der Sendung MENSCH WIRTSCHAFT! auf Hamburg1.

Zahlen, Daten, Fakten stehen im Zentrum der Wirtschaftsberichterstattung. Strategien, Programme, Konzepte und Projekte sind notwendig, genauso wichtig sind die Menschen, die sie entwickeln und vertreten. Entscheidend prägen sie das Bild ihrer Institutionen in der Öffentlichkeit und stehen damit auch für Erfolg. Solche Menschen kommen in der Sendereihe "MENSCH WIRTSCHAFT!" zu Wort. Der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann widmet sich als Gastgeber der Sendung Unternehmern und Managern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft besondere Bedeutung haben.

MENSCH WIRTSCHAFT! wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 04.04.2013, um 21:15 Uhr gesendet und um 23:15 Uhr wiederholt. Einzelne Folgen der Gesprächsreihe können im Internet unter www.hamburg1.de in der Rubrik „Sendungen“ jederzeit aufgerufen werden.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


20. März 2013

„Lohmann media.tv“ berichtet aus Wien
Impressionen vom 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

Auf dem 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS haben mehr als 400 Manager und Unternehmer der Gesundheitswirtschaft sowie Vertreter aus Verbänden und Politik alle aktuellen Fragen der Zukunftsbranche diskutiert. „Das war eine äußerst spannende Veranstaltung, die gezeigt hat, dass das Gesundheitssystem auch in Österreich dramatisch in Bewegung geraten ist, stellte Prof. Heinz Lohmann, Gesundheitsunternehmer und Kongresspräsident, am Ende des Tages fest. Er kündigte für das Frühjahr 2014 den 6. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS in Wien an.

Ein Bericht über den 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS ist jetzt bei „Lohmann media.tv“ unter „Kongress Informativ“ online. Der Web-TV-Kanal bringt Berichte und Reportagen zu kontroversen Themen unter „Gesundheitswirtschaft aktuell“. In der Reihe „Managerdialog“ stellt Prof. Heinz Lohmann führende Persönlichkeiten der Gesundheitswirtschaft im Gespräch vor. Die einzelnen Folgen gestatten einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Gäste und in die Denkstrukturen des wichtigen Wirtschaftsbereichs. Außerdem wird in weiteren Subportalen u. a. über innovative Produkte und Dienstleistungen, interessante Unternehmen und bedeutende Kongresse berichtet. Die verschiedenen Rubriken bieten einen schnellen Überblick sowie einen Zugriff auf den jeweiligen Wunschfilm. „Lohmann media.tv“ ist jederzeit frei zugänglich im Internet zu empfangen unter: www.lohmannmedia.tv

www.oegwk.at.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Frau Mag. Barbara Strunz
Fon: +43 (0)676 / 71 23 630
office@oegwk.at

 

18. März 2013

„Wachstum mit Verstand“
Strategien für erfolgsorientierte Krankenhäuser trotz Mehrleistungsabschlägen

„Kluge Krankenhausmanager setzen bei ihren Wachstumsstrategien auf Qualität“, betont Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann. Es dürfe nicht einfach um Menge gehen, sondern es müssten echte Versorgungsvorteile für Patienten erzielt werden. Solche Angebote ließen sich auf der Basis von integrierten Versorgungsmodellen mit Kooperationspartnern gestalten. Da derartige selektive Vertragsleistungen auch Krankenkassen Vorteile böten, ergebe sich eine Win-win-Situation für Patienten, Gesundheitsanbieter und Krankenversicherungen. Prof. Lohmann wörtlich: „Jammern über Zwangsrabatte bei Mehrleistungen lohnt sich für Krankenhausmanager nicht. Sie sollten lieber mutig sein, unternehmerisch auf eine IV-Vertragsstrategie setzen und diese dann mit Kooperations- und Managementpartnern konsequent umsetzen.“

Auf dem 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 in Hamburg werden unmittelbar nach der Bundestagswahl die Herausforderungen der kommenden Jahre thematisiert und Lösungsideen diskutiert. Namhafte Experten werden interessante Konzepte und erfolgreiche Projekte vorstellen. Dabei geht es insbesondere auch um Wege aus der Finanzierungskrise.

„Die Vergütung der IV-Leistungen erfolgt außerhalb des Krankenhausbudgets und der Regelleistungsvolumina der Vertragsärzte“, stellt Andreas Reinert, Geschäftsführer der auf die Entwicklung und das Management von integrierten Versorgungsverträgen spezialisierten GSB Deutsche Gesundheitssystemberatung GmbH, fest. Das bedeute für das Krankenhaus, dass die Gefahr von Abschlägen für Mehrleistungen bei stationären Leistungen im Rahmen der vereinbarten integrierten Versorgung nicht bestehe und Vertragsärzte für zusätzliche Leistungen gesonderte Vergütungen erhalten können. Reinert nachdrücklich: „Leistungserbringer und Krankenkassen eint dasselbe Ziel, möglichst viele Patienten in das IV-Modell einzuschreiben.“ Das A und O für den Erfolg dieser Strategie sei eine erhöhte Versorgungs- und Servicequalität für die Patienten, die durch professionelle Marketing- und Vertriebsmaßnahmen vermittelt werden müssten. Um einen dauerhaften Betrieb der IV-Modelle gewährleisten zu können, sei allerdings auch ein professionelles Management unabdingbar.

Informationen zum 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 in Hamburg unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de. Hier ist auch jederzeit die Akkreditierung zum Kongress möglich.

 

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


11. März 2013

Chef der Hamburger Agentur für Arbeit zu Gast beim TV-Talk MENSCH WIRTSCHAFT!

Was macht Arbeitgeber attraktiv? Diese und viele weitere Fragen klärt Prof. Heinz Lohmann als Moderator des TV-Talks MENSCH WIRTSCHAFT! im Gespräch mit seinem Gast, dem Chef der Agentur für Arbeit in Hamburg, Sönke Fock. Der Jurist berichtet dabei auch über die Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt.

Zahlen, Daten, Fakten stehen im Zentrum der Wirtschaftsberichterstattung. Strategien, Programme, Konzepte und Projekte sind notwendig, genauso wichtig sind die Menschen, die sie entwickeln und vertreten. Entscheidend prägen sie das Bild ihrer Institutionen in der Öffentlichkeit und stehen damit auch für Erfolg. Solche Menschen kommen in der Sendereihe "MENSCH WIRTSCHAFT!" zu Wort. Der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann widmet sich als Gastgeber der Sendung Unternehmern und Managern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft besondere Bedeutung haben.

MENSCH WIRTSCHAFT! wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 14.03.2013, um 21:15 Uhr gesendet und um 23:15 Uhr wiederholt. Einzelne Folgen der Gesprächsreihe können im Internet unter www.hamburg1.de in der Rubrik „Sendungen“ jederzeit aufgerufen werden.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


06. März 2013

Aufbruchsstimmung beim 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

Rekordbeteiligung am zentralen Branchentreff

„Im Bremserhäuschen werden keine Weichen gestellt, sondern nur unternehmerische Akteure haben nachhaltigen Erfolg.“ So klar kennzeichnete der Präsident des 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Prof. Heinz Lohmann, die Stimmung auf dem zentralen Treffen der Zukunftsbranche am Mittwoch, 6. März, in Wien. Von Katzenjammer angesichts der dramatischen Herausforderungen für die Beteiligten könne keine Rede sein. Die Referenten und Diskussionsteilnehmer hätten deutlich gemacht, dass es notwendig sei, im Interesse der Patienten moderne Methoden und Technologien auch in der Gesundheitswirtschaft einzusetzen. Anhand von vielen Beispielen aus dem In- und Ausland sei deutlich geworden, dass Qualität und Produktivität in Zukunft gleichermaßen möglich sei.

„Der 5. ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS hat mit rund 400 Gästen eine Rekordbeteiligung erlebt“, sagte die Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden agentur gesundheitswirtschaft gmbh in Wien am Ende der Veranstaltung. Dieses Ergebnis zeige die Bedeutung des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES als zentrale Plattform der Zukunftsbranche. Es mache auch deutlich, dass der Gesundheitssektor jetzt mit aller Macht vom allgemeinen gesellschaftlichen Wandel erfasst sei. Kehrein kündigte für den Beginn des Jahres 2014 den 6. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS wiederum in Wien an.

Entnehmen Sie der Anlage das Grußwort des Präsidenten des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Prof. Heinz Lohmann, zur Eröffnung am 6. März 2013 in Wien

Das komplette Programm und Akkreditierungen zum 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 6. März 2013 in www.oegwk.at.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Frau Mag. Barbara Strunz
Fon: +43 (0)676 / 71 23 630
office@oegwk.at

„Im Bremserhäuschen werden keine Weichen gestellt! Nur unternehmerische Akteure haben nachhaltigen Erfolg!“

Grußwort des Präsidenten des 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Prof. Heinz Lohmann
zur Eröffnung am 6. März 2013 in Wien

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

zum 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS begrüße ich Sie alle sehr herzlich hier in Wien. Auch, wenn 5 Jahre noch kein Jubiläum markieren, können wir doch eine sehr deutliche Entwicklung seit der ersten Veranstaltung dieser Art konstatieren. Das Interesse am Thema Gesundheit nimmt von Jahr zu Jahr zu. Die Zahlen der Teilnehmer am ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS auch. In diesem Jahr sind es bereits rund 400 Besucher und wir verzeichnen damit einen neuen Rekord. Was mir persönlich noch bedeutender erscheint, ist die Tatsache, dass TOPFührungskräfte aus allen Bereichen der Gesundheitswirtschaft hier versammelt sind und damit zum Ausdruck bringen, wie wichtig ihnen gerade in stürmischen Zeiten der Austausch der Ideen, Strategien und Konzepte sowie das Formulieren gemeinsamer Positionen sind.

Der gesellschaftliche Umbruch, den viele Branchen bereits seit etlichen Jahren erleben, hat jetzt auch die Gesundheitswirtschaft mit aller Macht erreicht. Selbstverständlich ist das auch unbequem. Und der natürliche Reflex ist häufig, sich der Veränderungsnotwendigkeit zu verweigern. Wir erleben das in der öffentlichen Diskussion gerade aktuell immer wieder. Der Gesundheitsbereich ist für solche Reaktionen besonders anfällig. Er ist, was Umbrüche angeht, in der Vergangenheit häufig verschont worden und deshalb Wandel unerfahren. Nicht wenige Beteiligte vermitteln immer noch gerne den Mythos, nur der Einsatz von möglichst viel Geld garantiere gute Medizin. Sie ignorieren die aufgehende Schere zwischen steigender Nachfrage nach Gesundheitsleistungen vor dem Hintergrund der Innovationen und der Demographie auf der einen Seite und begrenzten Mitteln aus dem Sozialtransfer auf der anderen Seite. Wer das tut, verweigert sich einer der zentralen Herausforderungen unserer Gesellschaft und manövriert sich damit selbst ins Abseits. Im Bremserhäuschen werden keine Weichen gestellt. Nur unternehmerische Akteure haben nachhaltigen Erfolg.

Ich freue mich sehr, dass auf den Foren des Kongresses namhafte Referenten innovative Konzepte und Projekte beitragen werden. Ich bin gespannt auf die Argumente in den Podiumsdiskussionen. Was hier vorgetragen wird, hat Gewicht und wird auch in der Öffentlichkeit stark wahrgenommen. 2 Bereits zum 2. Mal wird auf dieser Veranstaltung der von den österreichischen Fachhochschulstudiengängen des Fachbereichs Gesundheit und der Plattform Gesundheitswirtschaft, einer Initiative der Wirtschaftskammer Österreich, ausgeschriebene „HEALTH Research Award“ vergeben. Mit den Preisen werden die zukünftigen Akteure der Gesundheitswirtschaft ermutigt, sich so früh wie möglich in die notwendigen Debatten zum Wandel der Branche einzumischen.

Der ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS hat sich zu der zentralen Plattform entwickelt. Ich persönlich bin hoch erfreut, dass alle relevanten und durchaus auch kontroversen inhaltlichen Positionen hier vertreten sind. Nur ein pluraler Kongress ist letztendlich ein starker Kongress. Da ist es besonders gut, dass auch in diesem Jahr wieder neue, zusätzliche Kooperationspartner aus den verschiedenen Bereichen der Branche aktiv mitwirken. Sie und unsere Sponsoren und Partner sind für das Gelingen der Veranstaltung unerlässlich. Deswegen gilt ihnen mein besonderer Dank.

Ich wünsche uns allen spannende Beratungen und viele neue Erkenntnisse.

Der 5. ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS ist eröffnet.


03. März 2013

„Aktivität ist gefordert, abwarten hilft nicht!“

5. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS präsentiert zum zweiten Mal die Preisträger des „HEALTH Research Award“

Unmittelbar vor dem 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 6. März in Wien macht der Gesundheitsunternehmer, Prof. Heinz Lohmann, deutlich, dass angesichts der dramatischen Herausforderungen, die auf die Gesundheitssysteme zukämen, einfach nur abzuwarten, nicht ausreiche. Erfolg werde nur derjenige haben, der sehr aktiv den notwendigen Wandel anpacke. Prof. Lohmann wörtlich: „Wer auf der Bremse steht, kann nicht gestalten!“ Das sei hoch gefährlich. Deshalb seien alle Akteure der Gesundheitswirtschaft gefordert, ihren Beitrag zur Lösung der drängenden Probleme beizutragen. Das gelte auch für die Politik.

Bereits zum zweiten Mal wird auf dem 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 6. März in Wien der von den österreichischen Fachhochschulstudiengängen des Fachbereichs Gesundheit und der Plattform Gesundheitswirtschaft, einer Initiative der Wirtschaftskammer Österreich, ausgeschriebene „HEALTH Research Award“ vergeben. In den vier Kategorien Management im Gesundheitswesen, Gesundheitsversorgung, Gesundheitsförderung und e-Health werden mit dem Preis herausragende Arbeiten von DiplomandInnen zum Thema „Nationale und internationale Zukunft gesundheitlicher Fragen“ prämiert. Die jährlich vergebene Auszeichnung soll motivieren, in den vier Kompetenzbereichen der österreichischen Fachhochschulstudiengänge des Fachbereichs Gesundheit zu forschen und zu publizieren. Der „HEALTH Research Award“ wird unterstützt von der VAMED, der FOPI-Forum der forschenden pharmazeutischen Industrie in Österreich, Vinzenz Gruppe, der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft, der Wirtschaftskammer Österreich und dem Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie.

Der 5. ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS wird Strategien und Projekte für die Zukunftsbranche diskutieren. Kompetente Referenten werden ihre Erfahrungen vortragen. „Wir erwarten mehr Teilnehmer als je zuvor“, betont Ines Kehrein, die Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden agentur gesundheitswirtschaft gmbH in Wien. Das Interesse zeige, dass die Manager und Unternehmer der Gesundheitswirtschaft in Österreich die Zeichen der Zeit erkannt hätten.

Das komplette Programm und Akkreditierungen zum 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 6. März 2013 in Wien unter:: www.oegwk.at.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Frau Mag. Barbara Strunz
Fon: +43 (0)676 / 71 23 630
office@oegwk.at


 

26. Februar 2013

„Demonstrieren hilft auf Dauer nicht!“
Modernisierung der Branche wird im Zentrum des 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES stehen

Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann ist sich sicher: „Demonstrieren hilft auf Dauer nicht!“ Natürlich seien Politiker in Wahljahren eher bereit, ein paar Euro mehr zu spendieren, aber eine nachhaltige Finanzierung sei dadurch nicht zu erzielen. Nur Krankenhausunternehmen, die ständig Qualität und Produktivität verbesserten, würden am Ende zu den Überlebenden des Verdrängungswettbewerbs gehören. Lohmann deutlich: „Es gibt kein Ende der Fahnenstange.“ Wer das ständig beschwöre, mache sich unglaubwürdig. Auch das Bild von der Zitrone sei „neben der Kappe“. Prof. Lohmann wörtlich: „Es geht nicht darum, die Mitarbeiter auszupressen, sondern die Behandlungsprozesse zu modernisieren.“ Nur dort, wo Ärzte, Pflegekräfte und andere therapeutisch Tätige gemeinsam mit den Managern an einem Strang zögen, werde sich dauerhafter Erfolg einstellen.

Der 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS wird alle brennenden Themen der Branche aufrufen und intensiv diskutieren. Der Veranstalter erwartet wieder über 700 TOP-Manager und -Unternehmer sowie führende Vertreter aus Politik und Verbänden am 24. und 25. September 2013 in Hamburg. Der Kongress zieht um und tagt in diesem Jahr zum ersten Mal im Hotel Grand Elysée. Ines Kehrein, Geschäftsführerin des Veranstalters: „Informieren Sie sich intensiv im Internet, und melden Sie sich dort auch direkt als Teilnehmer an. Ganz neu auf der Webseite ist ein Begrüßungsvideo, das unter www.gesundheitswirtschaftskongress.de abgerufen werden kann.“

 

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


 

24. Februar 2013

Gesundheitsminister Alois Stöger besucht den 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS
Veranstalter registrieren überdurchschnittliches Teilnehmerinteresse

Der Gesundheitsminister Alois Stöger besucht den 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSHAFTSKONGRESS am 6. März in Wien und nimmt an der Auftaktpodiumsdiskussion zum Thema „Gesundheitssystem am Scheideweg“ teil. Rund 60 Referenten werden in 11 Forumsessions alle wichtigen Themen der Branche beraten. Mehr als 300 Manager und Unternehmer werden ihre Erfahrungen austauschen und mit Vertretern aus Politik und Verbänden diskutieren. „Die Anmeldezahlen signalisieren ein überdurchschnittliches Teilnehmerinteresse“, stellt Ines Kehrein, die Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden agentur gesundheitswirtschaft gmbh, Wien, fest. Die bisherige Ticketnachfrage mache deutlich, dass die Zukunft des Gesundheitssystems ganz oben auf der Agenda des öffentlichen Interesses stehe.

Ein zentrales Thema des 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES wird die sich entwickelnde Patientensouveränität sein. Das Podium “Der bevormundete Patient war gestern: Patientenautonomie auf dem Vormarsch“ wird von Dr. Dietmar Schuster von der Österreichischen Wirtschaftskammer moderiert. Referieren werden Mag. Johannes Rampler, Bundesgeschäftsführer ARGE, Selbsthilfe Österreich, Dr. Günter Diem, Österreichische Gesellschaft Public Health, Vorstand, Prof. em. Dr. Jürgen M. Pelikan, Director, WHO-CC Health Promotion in Hospitals and Health Care, Ludwig Boltzmann, Institute Health Promotion Research, Dr. Sigrid Pilz, Wiener Pflege- und Patientenanwältin und Dr. Susanne Herbek, Geschäftsführerin ELGA GmbH.

Aktuelle Informationen und das gesamte Kongressprogramm finden Sie unter: www.oegwk.at. Dort ist auch eine direkte Anmeldung möglich.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Frau Mag. Barbara Strunz
Fon: +43 (0)676 / 71 23 630
office@oegwk.at


 

18. Februar 2013

„Jetzt wird es ernst!“
5. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert über Zukunft der Krankenhäuser

„Der Umbruch in den Krankenhäusern ist mit Händen zu greifen“, resümiert der Gesundheitsunternehmer und Präsident des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Prof. Heinz Lohmann, und fügt nachdrücklich hinzu:“ Jetzt wird es ernst!“ Es gehe darum, zukunftsfähige Konzepte zu entwickeln, die das Überleben künftig sicher stellen. Ein „weiter so“ dürfe es nicht geben.

Der 5. ÖSTEREICHISCHE GESUNDHEITSWRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert die Zukunft der Krankenhausunternehmen. Zu den Stichworten „Modelle, Konzepte und Programme“ referieren unter der Moderation von Ulrich Eidenmüller, Bürgermeister a. D. und Klinikberater, der Generaldirektor des Wiener Krankenanstaltenverbundes, Dr. Wilhelm Marhold, der Geschäftsführer der Gemeinnützigen Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH, Burkhard van der Vorst, der Medizinische Direktor der Tiroler Landeskrankenanstalten GmbH, der Direktor Provinzialrat der Barmherzigen Brüder, Adolf Inzinger sowie aus Deutschland der Vorstand des Verbundsklinikums Ansbach, Dr. Andreas Goepfert.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Frau Mag. Barbara Strunz
Fon: +43 (0)676 / 71 23 630
office@oegwk.at


12. Februar 2013

Handwerkskammerpräsident Josef Katzer im Februar zu Gast beim TV-Talk MENSCH WIRTSCHAFT!

Josef Katzer, Unternehmer und Präsident der Handwerkskammer Hamburg, ist im Februar Gast beim TV-Talk MENSCH WIRTSCHAFT! bei Hamburg1. Hat das Hand-werk noch „goldenen Boden“? Warum wird der Chef einer Unternehmensgruppe mit 15 Betrieben Präsident der Handwerkskammer? Diesen Fragen geht der Moderator der Sendung, Prof. Heinz Lohmann, im Dialog mit seinem Gast nach.

Zahlen, Daten, Fakten stehen im Zentrum der Wirtschaftsberichterstattung. Strategien, Programme, Konzepte und Projekte sind notwendig, genauso wichtig sind die Menschen, die sie entwickeln und vertreten. Entscheidend prägen sie das Bild ihrer Institutionen in der Öffentlichkeit und stehen damit auch für Erfolg. Solche Menschen kommen in der Sendereihe "MENSCH WIRTSCHAFT!" zu Wort. Der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann widmet sich als Gastgeber der Sendung Unternehmern und Managern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft besondere Bedeutung haben.

MENSCH WIRTSCHAFT! wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 14.02.2013, um 21:15 Uhr gesendet und um 23:15 Uhr wiederholt. Einzelne Folgen der Gesprächsreihe können im Internet unter www.hamburg1.de in der Rubrik „Sendungen“ jederzeit aufgerufen werden.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


07. Februar 2013

„Feine Medizin und mieses Geld“ Prof. Heinz Lohmann kritisiert Neuregelung der Chefarzt-Boni

Mit scharfen Worten kritisiert der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann die Neuregelung der Chefarzt-Boni, die der Deutsche Bundestag Ende letzter Woche beschlossen hat. Lohmann nachdrücklich: „Wer das Leistungsprinzip bei Krankenhausärzten außer Kraft setzt, fördert das Bemühen von einigen Standesvertretern, das eindeutige Fehlverhalten von Berufskollegen bei Manipulationen der Warteliste von Organtransplantationen zu nutzen, um den Einstieg in den Ausstieg aus der gesellschaftlichen Verantwortung beim Umgang mit knappen finanziellen Solidarmitteln zu erreichen.“ Die jetzt beschlossene Regelung sei der untaugliche Versuch, die Zeit zurückzudrehen. Politik, die dieses Spiel mitmache, dürfe sich nicht beschweren, wenn die dringend notwendige Modernisierung der Krankenhäuser weiterhin verzögert würde.

„Nur wenn alle Verantwortlichen in den kommenden Jahren am Umbau der Kliniken mitwirken, kann die gewaltige Aufgabe im Interesse der Versicherten und Patienten gelingen“, betont Prof. Heinz Lohmann. Der Präsident des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES kündigt eine offene und schonungslose Diskussion um die wichtigen Zukunftsfragen der Gesundheitswirtschaft an. „Das Motto darf nicht lauten: Ärzte sind für die feine Medizin zuständig, Manager für das miese Geld.“ Wer die Leistung von der Ressource trenne, habe schon verloren.

Der 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS findet in diesem Jahr am 24. und 25. September am neuen Tagungsort, dem Grand Elysée, in Hamburg statt.

Informationen und Anmeldung zum 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


 

03. Februar 2013

Mehr Produktivität in den Krankenhäusern?
5. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS sieht das Gesundheitssystem am Scheideweg

„Ständig überproportional mehr Geld für Krankenhäuser auszugeben, ist unrealistisch“, prognostiziert der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann. Deshalb erwartet der Präsident des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES einen deutlich wachsenden Kostendruck im Gesundheitssektor. Lohmann wörtlich: „Das System steht am Scheideweg!“ Mehr Produktivität sei das Gebot der Stunde.

Am 6. März 2013 werden in Wien die Manager und Unternehmer der Zukunftsbranche zum nunmehr bereits 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS zusammen kommen und alle aktuellen Themen mit den Vertretern der Politik und der Verbände diskutieren. Die Eröffnungsveranstaltung steht unter dem Motto: „Mehr Produktivität statt mehr Geld: Gesundheitssystem am Scheideweg“. Als Podiumsteilnehmer zugesagt haben: Landesrätin Mag.a Kristina Edlinger-Ploder, Ressort Wissenschaft & Forschung, Gesundheit und Pflegemanagement des Landes Steiermark, Dr. Martin Gleitsmann, Leiter der Abteilung Sozialpolitik und Gesundheit der Wirtschaftskammer Österreich, Mag. Dr. Bernhard Kadlec, Kaufmännischer Direktor des Landesklinikum St. Pölten-Lilienfeld, Prof. Dr. Michael Lingenfelder, Philipps Universität Marburg, Mag. DDr. Wolfgang Markl, 1. Stellv. Präsident der Bundeskonferenz der Krankenhausmanager Österreichs und Kaufmännischer Direktor des Krankenhaus Hall in Tirol sowie Univ.Prof. Dr. Dr.h.c. Felix Unger, Präsident der European Academy of Sciences and Arts. Die Moderation wird Prof. (FH) Dr. Bernhard Rupp, Leiter Fachabteilung Gesundheitswesen der Arbeiterkammer Niederösterreich, übernehmen.

Das komplette Programm und Akkreditierungen zum 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 6. März 2013 in Wien unter: www.oegwk.at.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Frau Mag. Barbara Strunz
Fon: +43 (0)676 / 71 23 630
office@oegwk.at


26. Januar 2013

Lohmann media tv – Reportagen und Dokumentationen – Gesundheitswirtschaft unter der Lupe

Nach einem erfolgreichen Start mit unserem Web-TV-Infoportal, erweitern wir unser redaktionelles Programm. 

In 2013 erwarten Sie abwechslungsreiche und interessante Reportagen und Dokumentationen zu aktuellen Themen und Ereignissen aus der Gesundheitswirtschaft.

Wir berichten und hinterfragen und verknüpfen dies mit Kommentaren aus unterschiedlichen Blickwinkeln und aufschlussreichen Interviews.

Mit der Reportage
„Der Weg nach oben – Frauen in der Gesundheitswirtschaft" 
starten wir am Montag, den 14.01.2013

Ihre persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse und Ansichten schildern uns beispielhaft Maren Puttfarcken, Leitung der TK-Landesvertretung Hamburg, Sibylle Stauch-Eckmann, Geschäftsführerin Helios Endoklinik Hamburg, Dr. Karin Overlack, Geschäftsführerin Universitäres Herzzentrum Hamburg und Dr. Barbara Hogan, Chefärztin der Notaufnahme Asklepios Klinik Altona.

Schauen Sie hier: www.lohmannmedia.tv.

Kontakt und für Rückfragen:
Corina Dunkel, Geschäftsführerin
Lohmann media.tv, Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.:040 - 35 01 81 95
E-Mail: c.dunkel@lohmannmedia.tv


24. Januar 2013

Web-TV, Soziale Netzwerke und die schöne neue Internetwelt
5. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS thematisiert moderne Kommunikation

„Wer aus Angst vor dem Internet auf moderne Formen der Kommunikation verzichtet, hat schon verloren;“ weiß der Community-Manager Frank Stratmann. Richtig sei vielmehr eine aktive Auseinandersetzung mit und eine Teilhabe an der unumkehrbaren sozialen Vernetzung. Krankenhäuser und andere Gesundheitsanbieter müssten mit den Patienten und den Anspruchsgruppen im Dialog stehen, um so ihren Einfluss nicht zu verlieren. Stratmann wörtlich: „Paternalismus muss zu Gunsten partizipatorischer Prinzipien aufgegeben werden, wenn die Qualität der medizinischen Versorgung auf hohem Niveau gehalten werden soll.“

„Wir machen Web-TV für alle Akteure der Gesundheitswirtschaft – aktuell, informativ und attraktiv“, betont Corina Dunkel, Geschäftsführerin der Lohmann media.tv. Präsentiert würden Dienstleistungen, Produkte und Konzepte für die Unternehmen der Zukunftsbranche Gesundheit in individuellen Filmen. Darüber hinaus liefere „Gesundheitswirtschaft aktuell“ redaktionelle unabhängige Informationen und im Talk „Manager Dialog“ stelle Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber Führungskräfte der Branche vor. Corina Dunkel rät: „Schauen Sie täglich bei www.lohmannmedia.tv vorbei. Zurzeit läuft eine Dokumentation zum Thema ‚ Frauen in der Gesundheitswirtschaft‘.“

IFrank Stratmann referiert genauso wie Corina Dunkel beim 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFSTKONGRESS am 6. März in Wien. Weitere Vortragende auf dem Forum „Kommunikation auf allen Wegen: Web-TV, Soziale Netzwerke und die schöne neue Internetwelt“ des Kongresses sind Dr. Werner Leodolter, Vorstandsvorsitzender KAGes Steiermärkische Krankenanstaltenges. mbH, Mag. Andreas Steiner und Dr. Gerald Bachinger, Sprecher der Österreichischen Patientenanwälte. Moderieren wird die Leiterin Unternehmenskommunikation Salzburger Landeskliniken, Mick Weinberger.

Informationen und Akkreditierungen zum 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 6. März 2013 in Wien unter: www.oegwk.at.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Frau Mag. Barbara Strunz
Fon: +43 (0)676 / 71 23 630
office@oegwk.at


22. Januar 2013

9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert die Perspektiven der Branche nach der Bundestagswahl

Gesundheitsunternehmer warnt vor Illusionen über die Herausforderungen der Zukunft

Der 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS wird im September dieses Jahres unmittelbar nach der Bundestagswahl die Perspektiven der Branche diskutieren. Dabei ist für den Gesundheitsunternehmer und Kongresspräsidenten Prof. Heinz Lohmann bereits heute klar, dass den Herausforderungen der Zukunft nur durch eine nachhaltige Steigerung der Produktivität begegnet werden kann. „Die Manager der Gesundheitswirtschaft sollten sich von den zu erwartenden politischen Geschenken im Bundestagswahlkampf 2013 nicht beirren lassen“, warnt Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann am Beginn des neuen Jahres. Die Herausforderungen für Anbieter auf den Gesundheitsmärkten würden sich vielmehr in der Zukunft noch gewaltig verschärfen. Prof. Lohmann eindringlich: „Die Politik neigt in den Monaten vor wichtigen Wahlen nicht zu mutigen Wahrheiten, sondern im Gegenteil eher zu großzügigen Geschenken.“ Die Verantwortlichen dürften sich aber keinesfalls deshalb Illusionen über die Zukunft machen. Lohmann wörtlich: „Wer sich entspannt zurücklehnt, ist schon in die Falle getappt.“

Prof. Heinz Lohmann weist darauf hin, dass in vielen europäischen Ländern bereits in den vergangenen Jahren die Gesundheitsbudgets zusammengestrichen wurden. In Deutschland sei das bisher nicht der Fall gewesen. Aber der Druck auf die öffentlichen Finanzen werde auch bei uns künftig stärker werden. Wenn am Ende des Jahrzehnts überhaupt noch Haushaltsmittel fließen würden, dann in Richtung Rentenversicherung. Gründe hierfür seien, dass das Rentenniveau, wie die Diskussion der letzten Wochen gezeigt habe, nicht weiter sinken dürfe und dieser Teil des Sozialsystems im Gegensatz zu Gesundheitsangeboten Rationalisierungsbemühungen grundsätzlich nicht zugänglich sei. Deshalb sei bei wachsender Nachfrage nach Gesundheitsleistungen mit begrenzten Mitteln aus dem Sozialtransfer zu rechnen. Die Folge seien gegenüber den überproportionalen Kostensteigerungen in den Gesundheitsunternehmen weiter real sinkende Fallpreise. Prof. Lohmann abschließend: „Die Manager der Gesundheitswirtschaft sind gut beraten, wenn sie trotz der politischen Verlockungen auch das Wahljahr 2013 nutzen, um die Basis für den künftigen Erfolg zu legen.“

Der 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS findet am 24. und 25. September 2013 am neuen Tagungsort, dem Grand Elysée, in Hamburg statt. Informationen und Anmeldung zum Kongress unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


15. Januar 2013

Bewerbungen für den Lohfert-Preis noch möglich
Lohfert Stiftung ist Partner des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES

„Noch können sich Akteure aus der Gesundheitswirtschaft für den mit € 20.000 dotierten Lohfert-Preis bewerben“, darauf hat jetzt der Stifter, Dr. Christoph Lohfert, in Hamburg hingewiesen. Der von der Lohfert Stiftung ausgelobte Preis „prämiert praxiserprobte und in den Prozessen der Medizin bereits implementierte Konzepte im Rahmen der stationären Krankenhausversorgung“, wie es in der Ausschreibung heißt. Der gesamte Text ist unter www.lohfert-stiftung.de im Internet jederzeit abrufbar. Dort ist auch die Bewerbung direkt online möglich.

Der auf dem GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS 2012 vorgestellte Lohfert-Preis steht unter der Schirmherrschaft von Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks, Präses der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg. „Mir liegen die prozessorientierte Steuerung und die Kommunikation in den stationären Einrichtungen der Krankenversorgung besonders am Herzen“, betonte Dr. Lohfert und fügte eindringlich hinzu: „Aus meiner 40-jährigen Berufserfahrung weiß ich nur zu gut, wie wichtig es ist, die Patienten und ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen, und wie selten das heute leider immer noch in den Kliniken geschieht. Deshalb ist mir der Preis so wichtig.“

Auf dem 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September dieses Jahres am neuen Tagungsort, dem Grand Elysée in Hamburg, werden die Inhalte der Projekte ausgewählter Teilnehmer des Preiswettbewerbs vorgestellt. „Die Herausforderungen der vor uns liegenden Jahre werden nur diejenigen Manager und Unternehmer erfolgreich meistern können, die mutig die Modernisierung der Branche vorantreiben“, stellte Gesundheitsunternehmer und Kongresspräsident Prof. Heinz Lohmann ergänzend fest. Der GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS sei die zentrale Plattform für Ideen, Strategien und Projekte zur Verbesserung der Qualität und Produktivität der Gesundheitsangebote. Prof. Lohmann abschließend: „Deshalb arbeiten wir sehr gerne mit der Lohfert Stiftung zusammen und engagieren uns für den Lohfert-Preis.“

Informationen und Akkreditierung zum 9. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 24. und 25. September 2013 unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 72 199    e-mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de


14. Januar 2013

5. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHFATSKONGRESS diskutiert Zukunft der Krankenhausunternehmen

Aktuelles Programm ab sofort online

„Der Klinikmarkt ist im rasanten Umbruch“, stellt der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann mit Blick auf den 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFSTKONGRESS am 6. März in Wien fest. Deshalb würden Modelle, Konzepte und Programme sehr unterschiedlicher Krankenhausunternehme in Österreich und Deutschland vorgestellt und diskutiert. „Was ist die Strategie?“ Unter diesem Motto werden unter der Leitung des Moderators Ulrich Eidenmüller aus Karlsruhe der Generaldirektor des Wiener Krankenanstaltenverbundes, Dr. Wilhelm Marhold, der Geschäftsführer der Salzburger Landeskliniken, Burkhard van der Vorst, der Medizinische Direktor der Tiroler Landeskrankenanstalten, Univ. Prof. Dr. Wolfgang Buchberger, der Vorstand des Verbundklinikums Ansbach, Dr. Andreas Goepfert, sowie der Direktor des Provinzialats der Barmherzigen Brüder, Adolf Inzinger, vortragen.

Die agentur gesundheitswirtschaft als Veranstalter des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES erwartet zur Tagung am 6. März wiederum rund 300 Manager und Unternehmer der Branche sowie Spitzenvertreter aus Verbänden und der Politik. „Der 5. ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS wird alle relevanten Zukunftsthemen diskutieren und die Positionen der verantwortlichen Akteure formulieren“, betont Ines Kehrein, Geschäftsführerin der agentur gesundheitswirtschaft in Wien. Teilnehmer können sich jetzt im Internet direkt zum Kongress anmelden. Kehrein wörtlich: „Jeder Interessierte kann sich zudem über gesamte Programm informieren. Es ist ab sofort online.

Informationen und Akkreditierungen zum 5. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITS-WIRTSCHAFTSKONGRESS am 6. März 2013 in Wien unter: www.oegwk.at.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Frau Mag. Barbara Strunz
Fon: +43 (0)676 / 71 23 630
office@oegwk.at


Hamburg, 2. Januar 2013

Prof. Heinz Lohmann: „2013 nicht von Wahlkampfgeschenken irritieren lassen!“
Gesundheitsunternehmer warnt vor Illusionen über die Herausforderungen der Zukunft

„Die Manager der Gesundheitswirtschaft sollten sich von den zu erwartenden politischen Geschenken im Bundeswahlkampf 2013 nicht beirren lassen“, warnt der Gesundheitsunternehmer, Prof. Heinz Lohmann, am Beginn des neuen Jahres. Die Herausforderungen für Anbieter auf den Gesundheitsmärkten würden sich vielmehr in der Zukunft noch gewaltig verschärfen. Prof. Lohmann eindringlich: „Die Politik neigt in den Monaten vor wichtigen Wahlen nicht zu mutigen Wahrheiten, sondern im Gegenteil eher zu großzügigen Geschenken.“ Die Abschaffung der Praxisgebühr zum 1. Januar dieses Jahres sei bereits ein beredtes Beispiel. Nach dem Patienten kämen sicherlich auch Ärzte und Krankenhäuser noch in den Genuss solcher werblicher Aktionen. Die Verantwortlichen dürften sich aber keinesfalls deshalb Illusionen über die Zukunft machen. Lohmann wörtlich: „Wer sich entspannt zurücklehnt, ist schon in die Falle getappt.“

Prof. Heinz Lohmann weist darauf hin, dass in vielen europäischen Ländern bereits in den vergangenen Jahren die Gesundheitsbudgets zusammen gestrichen wurden. In Deutschland sei das bisher nicht der Fall gewesen. Aber der Druck auf die öffentlichen Finanzen werde auch bei uns künftig stärker werden. Wenn am Ende des Jahrzehnts überhaupt noch Haushaltsmittel fließen würden, dann in Richtung Rentenversicherung. Gründe hierfür seien, dass das Rentenniveau, wie die Diskussion der letzten Wochen gezeigt habe, nicht weiter sinken dürfe und dieser Teil des Sozialsystems im Gegensatz zu Gesundheitsangeboten Rationalisierungsbemühungen grundsätzlich nicht zugänglich sei. Deshalb sei bei wachsender Nachfrage nach Gesundheitsleistungen mit begrenzten Mitteln aus dem Sozialtransfer zu rechnen. Die Folge seien gegenüber den überproportionalen Kostensteigerungen in den Gesundheitsunternehmen weiter real sinkende Fallpreise.

Dieser Herausforderung könne, so Lohmann, nur durch eine nachhaltige Steigerung der Produktivität begegnet werden. Die „rosarote Brille“ in 2013 dürfe nicht zu falschen Schlüssen verleiten. Prof. Lohmann abschließend: „Die Manager der Gesundheitswirtschaft sind gut beraten, wenn sie trotz der politischen Verlockungen auch das Wahljahr 2013 nutzen, um die Basis für den künftigen Erfolg zu legen.“


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


02. Januar 2013

Als junger Polizeikommissar im Einsatz an der Hafenstraße
Chef des Pflegeheimbetriebes pflegen & wohnen zu Gast beim TV Talk MENSCH WIRTSCHAFT! auf Hamburg 1

Johannes F. Kamm, heute Geschäftsführer von pflegen & wohnen in Hamburg, ist im Januar zu Gast im Studio bei MENSCH WIRTSCHAFT! . Prof. Heinz Lohmann als Moderator des TV Talks auf Hamburg1 wird im Dialog mit seinem Gast dessen Erfahrungen bei Einsätzen als Polizeikommissar beim Bundesgrenzschutz erörtern und auch über allgemeine Erkenntnisse als Fußballspieler in der Bayernliga sprechen.

Zahlen, Daten, Fakten stehen im Zentrum der Wirtschaftsberichterstattung. Strategien, Programme, Konzepte und Projekte sind notwendig, genauso wichtig sind die Menschen, die sie entwickeln und vertreten. Entscheidend prägen sie das Bild ihrer Institutionen in der Öffentlichkeit und stehen damit auch für Erfolg. Solche Menschen kommen in der Sendereihe "MENSCH WIRTSCHAFT!" zu Wort. Der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann widmet sich als Gastgeber der Sendung Unternehmern und Managern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft besondere Bedeutung haben.

MENSCH WIRTSCHAFT! wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 03.01.2013, um 21:15 Uhr gesendet und um 23:15 Uhr wiederholt. Einzelne Folgen der Gesprächsreihe können im Internet unter www.hamburg1.de in der Rubrik „Sendungen“ jederzeit aufgerufen werden.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de

   

Gesundheitswirtschaftskongress ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

kontakt